Kein Messi-Tor, aber Florenzi-Zauber in Rom

Der FC Barcelona ist nicht ganz optimal in die Mission Titelverteidigung gestartet. Alessandro Florenzi sicherte der AS Roma mit einem Traumtor das 1:1. Bayer Leverkusen besiegte Bate Borissow mit 4:1 und führt die Gruppe E an.

Über 70 Prozent Ballbesitz reichten dem Team von Luis Enrique nicht, um die 3 Punkte einzufahren. Die Katalanen waren zwar spielbestimmend, bissen sich jedoch am römischen Bollwerk fest.

Florenzis Meisterwerk

Luis Suarez (21.) brachte die Gäste nach einer Flanke von Ivan Rakitic per Kopf in Front. Ein Geniestreich von Alessandro Florenzi 10 Minuten später führte jedoch zum 1:1 für die Roma. Der italienische Nationalspieler erkämpfte sich in der eigenen Platzhälfte den Ball, überquerte die Mittellinie und nahm Mass. Aus rund 55 Metern überwand er Barça-Goalie Marc-André ter Stegen, der nur noch staunend verfolgen konnte, wie sich der Ball via Innenpfosten ins Tor senkte.

Florenzis Traumtor aus rund 50 Metern

1:01 min, vom 16.9.2015

Der erste Schuss des Heim-Teams war nicht nur wunderschön, sondern letztlich auch einen Punkt wert. Denn Barcelona brachte es nicht fertig, die Roma-Goalies Wojciech Szczesny und Morgan de Sanctis (vertrat den verletzten Polen in der 2. Halbzeit) ein zweites Mal zu bezwingen.

Messis Grosschance

Lionel Messi kam seinem 78. CL-Tor in der 78. Minute zwar nahe, der Argentinier scheiterte jedoch an der Latte. Damit konnte der 4-fache Weltfussballer nicht auf den Hattrick von Cristiano Ronaldo am Dienstag reagieren.

Mehmedi bringt Leverkusen auf Kurs

Bayer Leverkusen hat die Führung in der Gruppe E dank einem souveränen 4:1-Sieg über die Weissrussen von Bate Borissow übernommen. Admir Mehmedi (4.) eröffnete mit einem feinen Aussenristschuss das Skore. Der Schweizer Nationalspieler hatte kurze Zeit später seinen zweiten Treffer auf dem Fuss, schoss aber knapp am Pfosten vorbei.

Die Gäste konnten durch Nemanja Milunovic (13.) ausgleichen. Dass Roberto Hilbert Goalie Bernd Leno wohl entscheidend irritierte, hatte für den Ausgang der Partie aber keine Konsequenzen. Hakan Calhanoglu mit einem abgefälschten Schuss (47.) und einem Penaltytor (75.) sowie Neuzuzug Javier «Chicharito» Hernandez (58.) führten die Werkself im zweiten Durchgang zum verdienten Sieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.9.2015, 20:00 Uhr

Video «Fussball: CL, Leverkusen - BATE Borissow» abspielen

Zusammenfassung Leverkusen - BATE Borissow

4:38 min, vom 16.9.2015