Zum Inhalt springen

Header

Massimo Allegri verordnete seinem Team gegen Barcelona die perfekte Taktik.
Legende: Überraschungscoup Massimo Allegri verordnete seinem Team gegen Barcelona die perfekte Taktik. Reuters
Inhalt

Champions League Milan erteilt Barcelona eine «Lehrstunde des Catenaccio»

Nach dem 2:0-Heimsieg im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Barcelona sind die Milan-Spieler voll des Lobes für Trainer Massimo Allegri und dessen Taktik. «Er war der Beste auf dem Platz», meinte etwa Torschütze Sulley Muntari.

«Wir haben die Vorgaben des Trainers fast perfekt umgesetzt», sagte Milan-Mittelfeldspieler Ricardo Montolivo nach dem überraschenden Triumph gegen Barcelona. In die gleiche Kerbe schlug auch Sulley Muntari, der mit seinem Treffer zum 2:0 in der 81. Minute die Partie entschied. «Allegri war mit Sicherheit der Beste auf dem Platz», lachte der Ghanaer.

Kein Platz für «Tiki-Taka»

Massimo Allegri hatte seinem Team eine ultradefensive Einstellung bei gegnerischem Ballbesitz verordnet, jedoch nicht ohne auch den einen oder anderen offensiven Nadelstich zu setzen. So fand Barcelona keinen Platz für sein gefürchtetes «Tiki-Taka»-Kurzpassspiel vor, rückte weit auf und entblösste dadurch hin und wieder die eigene Defensive. «Barcelona hat sicherlich mehr Fussball gespielt als wir. Aber wir waren stets konzentriert und haben wenig zugelassen», so das Fazit von Milan-Captain Massimo Ambrosini.

«Heute haben wir eine Lehrstunde des Catenaccio bekommen», musste Barcelonas Innenverteidiger Gerard Piqué anerkennen. Noch härter ging Mittelfeldspieler Andrés Iniesta mit der Leistung seines Teams ins Gericht: «Wir haben nichts gezeigt.»

Barcelona hofft auf «Magie des Camp Nou»

Allegri indes freute sich über den Coup: «Das war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Es ist schon aussergewöhnlich, einer Mannschaft wie Barcelona keinen Schuss aufs Tor zu gewähren.»

Doch der 45-Jährige weiss, dass der Sieg im Hinspiel erst die halbe Miete war. Trotz des Vorsprungs werde das Rückspiel schwer, «Barça ist zu Hause eine unheimliche Macht», so Allegri. Das sieht auch Montolivo so: «Wir müssen im Rückspiel nochmal so eine Leistung abrufen.»

An den Heimvorteil klammern sich derweil die Akteure des FC Barcelona. «Wir müssen im Rückspiel anders auftreten und hoffen auf die Magie des Camp Nou», so Piqué.

Video
CL: Highlights Hinspiel Milan - Barcelona («sportlive»)
Aus Sport-Clip vom 20.02.2013.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lmart , Freienbach
    Tiqi Taca.....heisst übersetzt "in Schönheit sterben". Ballbesitz nützt nichts, wenn man nie näher als 25m ans Tor herankommt.
    Bezeichnend ist, dass Milan's Torwart während 90 Minuten nicht ein Mal ernsthaft geprüft wurde......
  • Kommentar von Pasquale , Zurich
    das klare handspiel ist kein handspiel! wie man in anderen zeitlupen sehen kann prallt der ball vom arm des barca verteidigers ab ins gesicht von zapata, der arm des milan spielers bewegt sich dabei keinen millimeter! ich dachte erst auch es sei handspiel aber auf youtube findet man mehrere videos die das widerlegen! ich habe fertig =)
  • Kommentar von Johnny Feierabend , Bern
    Seit den Halbfinal-Niederlagen gegen Chelsea im letzten April hat Barcelona nichts dazu gelernt. Milan hat gut verteidigt und seine Chancen (glücklich) genutzt. Im Fussball gewinnt übrigens nicht immer der Beste, sonst wäre ja YB weit vorne weg an der Spitze unserer Superleague ;-))
    1. Antwort von Sami , Zürich
      Du meinst, YB hat glück, ohni glück wären sie jetzt in der 2. Liga ;)))))))))))))))