Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach irrem Halbfinal-Hinspiel «Gebt uns einfach mehr davon»

Das Halbfinal-Hinspiel zwischen Manchester City und Real Madrid liess die Herzen der Fussballfans höher schlagen.

City-Coach Pep Guardiola (vorn) und Real-Pendant Carlo Ancelotti.
Legende: Ihre Equipen boten ein Duell der Extraklasse City-Coach Pep Guardiola (vorn) und Real-Pendant Carlo Ancelotti. imago images/Pro Sports Images

4:3 – mit diesem verrückten Resultat trennten sich Manchester City und Real Madrid im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Doch es hätte gut und gerne auch 4:1 oder 5:2 für die Engländer heissen können, die gleich mehrere Topchancen liegen liessen. Im Gegenzug konnten sich die Spanier – einmal mehr – bei Karim Benzema bedanken, dass sie das Etihad Stadium «lebend» verliessen, wie die spanische Zeitung La Vanguardia titelte.

Die Zeitungen überboten sich am Tag nach dem Spektakel-Spiel mit Superlativen, vor allem die Iberer feierten die knappe Niederlage wie einen Sieg. El País titelte etwa «Panenka gegen die Albträume. Benzema hält die Weissen mit einem Elfmeter am Leben». Die grösste Tageszeitung Spaniens spielte darauf an, wie lässig Benzema den Penalty zum 3:4 versenkte.

Benzemas unglaubliche 9 Tore in K.o.-Spielen

Auch El Mundo hob den Zweifach-Torschützen hervor: «Der Franzose rettet Madrid inmitten des britischen Sturms.» Der 34-jährige Benzema schoss die «Königlichen» mit 9 Toren in der K.o.-Phase und insgesamt 14 Treffern quasi im Alleingang in den Halbfinal. Die AS meinte martialisch: «Niemand tötet Madrid, Madrid ist im Unsterblich-Modus.»

Manchester City hat Real Madrid in einem der atemberaubendsten Champions-League-Halbfinalspiele der jüngeren Geschichte mit 4:3 geschlagen.
Autor: Daily Mirror

Auch im Mutterland des Fussballs liess das Spiel die Herzen höher schlagen. The Sun schrieb: «Zerreisst das Taktikhandbuch, tretet das Whiteboard um, schmeisst den Laptop mit den Datenanalysen weg – und gebt uns einfach mehr davon bitte.» Der Daily Mirror bezeichnete die Partie als eines «der atemberaubendsten Champions-League-Halbfinalspiele der jüngeren Geschichte».

The Guardian analysierte: «Gegen Real Madrid zu spielen ist wie ein Spaziergang durch einen Park, bei dem ein Löwe frei herumläuft. In Ordnung, sogar recht vergnüglich, aufregend. Und dann plötzlich nicht mehr in Ordnung.»

Video
Spektakel-Sieg für ManCity im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid
Aus Sport-Clip vom 26.04.2022.
abspielen. Laufzeit 9 Minuten 24 Sekunden.

Mehr als 7 Tore fielen in einem Halbfinal-Spiel der Champions League nie, zweimal waren es gleich viele: Als Ajax Amsterdam 1995 Bayern im Rückspiel 5:2 bezwang sowie im Hinspiel zwischen Liverpool und der AS Roma 2018, das die «Reds» ebenfalls 5:2 gewannen.

ManCity zittert vor titelloser Saison

Zwar zeigte sich City-Coach Pep Guardiola nach dem knappen Sieg «stolz» und sprach davon, dass sein Team beim Rückspiel im Bernabeu unabhängig vom Hinspiel-Resultat einen super Auftritt brauche. Doch der Spanier dürfte insgeheim mit dem Resultat hadern.

Denn nun läuft er mit ManCity trotz furiosem Auftritt im Hinspiel Gefahr, nach dem FA Cup eine weitere Titelchance aus den Händen zu geben. In der Premier League sitzt ihnen Liverpool im Nacken. Die «Reds», die City im Halbfinal des FA Cups eliminiert hatten, machten einen zwischenzeitlichen 8-Punkte-Rückstand beinahe wett und liegen noch 1 Zähler zurück.

Doch im Moment gilt der Fokus der «Himmelblauen» dem Rückspiel gegen Real Madrid. Guardiola & Co. werden alles daran setzen, dass sich die ausgelassenen Chancen aus dem Hinspiel nicht rächen und dass sie es sind, die im Rennen um den Henkelpott «am Leben bleiben».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Fussball kann so schön, einfach und emotional sein, wenn man die Spieler mit Genialität, Kampf und einer gewissen gesunden Härte spielen lässt und nicht mit immer mehr unsinnigem Regelwerk und VAR das Spiel kaputt macht!
  • Kommentar von Romedo Meier  (Moodenz)
    Ein Spiel für die Geschichtsbücher. Manchester City kann aber, wie so oft, die spielerische Überlegenheit nicht in (mehr) Tore ummünzen. Hingegen brauchte Benzema nur eine „Halbchance“ um den Anschlusstreffer für die Madrilenen zu bewerkstelligen. Die Skyblues tun gut daran, mit Haaland und Alvarez gleich zwei Sturmtalente zu verpflichten. Ob sie sich diese Saison mit der falschen Neun in der Liga und der Champions League über die Linie retten können bleibt jedoch fraglich.