Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Real Madrid vs. Gladbach Ein Duell für die Geschichtsbücher und zwei «Überläufer»

Am Mittwoch kämpfen Real Madrid und Mönchengladbach um das Ticket für die CL-Achtelfinals. Wir blicken zurück.

Szene aus dem Spiel zwischen Real Madrid und Borussia Mönchengladbach im Jahr 1985.
Legende: Lieferten sich 1985 ein packendes Duell Real Madrid und Borussia Mönchengladbach. imago images

Vor dem letzten Spieltag in der Gruppe H herrscht Hochspannung. Mönchengladbach, Real Madrid, Schachtar Donezk und Inter Mailand haben alle noch Chancen auf die Achtelfinals. In Madrid kommt es zum Duell zwischen den «Königlichen» und den Deutschen. Der Borussia reicht ein Unentschieden zum Weiterkommen, die Spanier brauchen einen Sieg, um sich aus eigener Kraft zu qualifizieren.

Vor der kapitalen Partie blicken wir in die Geschichtsbücher:

Denkwürdiges Duell 1985

In der Saison 1985/86 trafen Real und Gladbach im Uefa-Cup im Achtelfinal aufeinander. Im Hinspiel setzte sich der Bundesligist unter anderem dank 2 Toren von Uwe Rahn zuhause mit 5:1 durch. Am Schluss jubelten dennoch die Madrilenen. Im Heimspiel gewannen die Spanier mit 4:0 und schafften noch die Wende. Der entscheidende Treffer gelang Carlos Santillana in der 88. Minute. Nur vier weitere Male gelang es einer Mannschaft im Europacup, im Rückspiel eine Hypothek von vier Toren wettzumachen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel in der Champions League zwischen Real Madrid und Mönchengladbach am Mittwoch ab 20:35 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Rekordsieger gegen möglichen Debütanten

In Sachen Erfolgen in der Champions League sind die Unterschiede zwischen den beiden Mannschaften eklatant. Seit Einführung der «Königsklasse» in der Saison 1992/93 sicherte sich Real Madrid 7 Mal den Titel im wichtigsten europäischen Klubwettbewerb. Nimmt man die Triumphe aus dem Landesmeistercup hinzu, steht Rekordsieger Real bei 13 Erfolgen.

Mönchengladbach ist derweil erst das 3. Mal in der Gruppenphase der Champions League dabei. Am Mittwoch könnte sich der Klub erstmals überhaupt für die CL-Achtelfinals qualifizieren.

Netzer und Stielike wechseln die Seiten

Zwei Spieler wagten in ihrer Karriere den Schritt von Mönchengladbach zum grossen Real Madrid. Günther Netzer wechselte 1973 nach fast 300 Spielen für die Borussia in die spanische Hauptstadt. 1976 schaltete Netzer mit den Madrilenen im Viertelfinal des Landesmeistercups seinen ehemaligen Klub aus.

Ein Jahr nach dessen Abgang zu den Grasshoppers tat es ihm Uli Stielike gleich und verliess Gladbach in Richtung Madrid. Der ehemalige Schweizer Nationaltrainer war zwischen 1977 und 1985 bei Real engagiert. Beide Seiten kennt auch Jupp Heynckes. Die Gladbacher Klublegende war in der Saison 1997/98 Trainer bei den «Königlichen» und gewann mit der Mannschaft die Champions League.

Video
Rose: «Solche Mannschaften funktionieren unter Druck am besten»
Aus Sport-Clip vom 08.12.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 02.12.2020, 20:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen