Real rauscht eine Runde weiter

Real Madrid steht wie erwartet unter den letzten Acht der Champions League. Nach dem 6:1-Kantersieg im Hinspiel gegen Schalke kamen die «Königlichen» zuhause zu einem 3:1-Erfolg.

Video «Fussball: Champions League, Zusammenfassung Real Madrid - Schalke («sportlive», 18.3.2014)» abspielen

Zusammenfassung Real Madrid - Schalke («sportlive»)

3:27 min, vom 18.3.2014

Die Positionen waren vor dem Achtelfinal-Rückspiel klar bezogen. Nach dem 6:1-Auswärtserfolg konnte sich Real zurücklehnen. Da am Wochenende der «Clasico» gegen Erzrivale Barcelona ansteht, figurierte von den Topshots nur Cristiano Ronaldo in der Startformation.

Neben dem Weltfussballer standen mit Iker Casillas, Sergio Ramos und Xabi Alonso nur noch drei Akteure aus dem Hinspiel in Gelsenkirchen auf dem Platz.

Ronaldo mit CL-Treffern Nummer 12 und 13

Nachdem Tim Hoogland nach 31 Minuten etwas glücklich die Führung durch den Portugiesen ausgeglichen hatte, sorgte «CR7» doch noch für den standesgemässen Erfolg der Madrilenen. Nach 74 Minuten brachte der Stürmerstar die «Königlichen» mit 2:1 in Front.

Deutliches Verdikt

Für ihn war es der 13. Treffer in der laufenden Kampagne und der 4. gegen die Gelsenkirchner. Nur kurze Zeit später leitete der überragende Portugiese mit einem Lattenschuss das dritte Tor durch Alvaro Morata ein. Damit kegelte Real die Deutschen mit dem Gesamtskore von 9:2 aus dem Bewerb. Dennoch befand Torschütze Torschütze Hoogland: «Wir können erhobenen Hauptes die Champions League verlassen.»