Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Referee-Polemik in der CL Klopp findet's «unfair» – Sancho lässt auf Twitter Dampf ab

In den ersten zwei Viertelfinal-Hinspiele in der Champions League haben Schiri-Entscheidungen Gesprächsstoff geliefert.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp.
Legende: Nimmt sich den Schiedsrichter zur Brust Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Keystone

1:3, schon wieder, dürfte sich Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nach dem Viertelfinal-Hinspiel in Madrid gedacht haben. Das Champions-League-Endspiel im Mai 2018 gegen Real hatten die «Reds» mit dem gleichen Resultat verloren.

Und das Skore war nicht die einzige Parallele zum letzten Duell der zwei europäischen Schwergewichte. Wie schon 2018 haderte Klopp mit der Schiedsrichterleistung.

Vazquez-Aktion gibt zu reden

Damals war Real-Verteidiger Sergio Ramos – er hatte Mohamed Salah mit einem Foul ausser Gefecht gesetzt – der Dorn in Klopps Auge gewesen. Am Dienstagabend hiess er Lucas Vazquez, der unmittelbar vor dem 2:0 als letzter Mann den enteilten Sadio Mané in den Rücken stiess. Die Szene blieb vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych ungeahndet.

Das ist einfach nicht richtig, das habe ich ihm nach dem Spiel gesagt.
Autor: Jürgen Kloppüber eine Entscheidung von Schiedsrichter Brych

Klopp äusserte an der Medienkonferenz nach der Partie seinen Unmut darüber: «Die Situation mit Sadio, da muss ich sagen, was der Schiedsrichter da gemacht hat, verstehe ich nicht. Für mich war das etwas Persönliches.» Schon auf dem Weg in die Katakomben war über die Mikrofone zu hören, wie Klopp zu Brych sagte: «Das ist unfair.»

Er habe das Gefühl gehabt, Mané habe nach einer Situation, die Brych womöglich als Schwalbe taxiert hatte, kein Foul gegen sich mehr gepfiffen bekommen. «Das ist einfach nicht richtig, das habe ich ihm nach dem Spiel gesagt.» Dennoch habe man nicht wegen des Referees verloren, so der Deutsche weiter. «Wir waren nicht gut genug.»

Auch Dortmund fühlt sich hintergangen

Der Schiedsrichter stand auch beim 2. Spiel des Dienstagabends zwischen Manchester City und Borussia Dortmund im Mittelpunkt: In der 37. Minute brachte City-Goalie Ederson einen Ball nicht unter Kontrolle, der heransprintende Jude Bellingham ging mit der Fussspitze dazwischen und traf zum Ausgleich.

Ovidiu Hategan, der rumänische Unparteiische, gab den Treffer wegen angeblichen Foulspiels von Bellingham jedoch nicht. Die «Citizens» gewannen die Partie zuhause letztlich 2:1.

Sancho meldet sich auf Twitter

Jadon Sancho hatte mit Hategan während der Partie in den sozialen Medien noch ein Hühnchen zu rupfen: «Dieser Ref muss überprüft werden», schrieb der BVB-Akteur auf Twitter.

Kurioses trug sich nach der Partie in den Katakomben zu: Ein Assistent Hategans liess sich von Dortmunds Stürmerstar ein Autogramm auf eine gelbe und eine rote Karte schreiben.

Die Viertelfinal-Rückspiele steigen am 14. April.

SRF zwei, Champions League - Goool, 7.4.2021, 00:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Ja wenn Klopp keine Argumente mehr hat kritisiert er Schiris. Liverpool war schlechter. Jeder Schiri macht Fehler, auch Trainer, zumal ist Liverpool selber Schuld wenn ein Ballverlust am gegnerischen 16er zu einem Tor führt, grscjlafen.
    Dirtmund: belli gham mit gestrecktem Bein, Sohle voraus, ist was? Gefährliches Soiel, auch wenn er den Ball 1/10 Sek vot dem Torhüter gespielt hat. Gleiche Aktion bei Haaland am16er, da gab es auch Foulspiel für Dortmind, da sagt niemand dass es falsch war?
    1. Antwort von Markus Hunziker  (MH1)
      Versuchen sie es bitte nochmals mit weniger Tippfehlern. Dann können wir über den Inhalt diskutieren.
    2. Antwort von David Peier  (RobDiNero)
      Klopp hat schon vor dem Spiel das Stadion kritisiert - nicht der Rasen, nicht die Abmessungen des Spielfeldes (1 zu 1 wie das im Santiago Bernabéu).
      Nein, er kritisierte dass die Tribünen des Alfredo Di Stéfano so klein seien - sie spielen ohne Publikum... Was sagt das über J. Klopp aus diese Saison?
  • Kommentar von Robin Scheidegger  (chuch1)
    Ich verstehe nicht weshalb der VAR hier nicht einschreiten darf. Schliesslich wird Bellingham als letzter Mann vor dem leeren Tor gefoult. Auch wenn das Tor ungerechterweise auf Grund des voreiligen Pfiffes des Referees nicht durch den VAR zugesprochen werden kann, so sollte doch wenigstens die gelbe Karte von Bellingham gestrichen werden und Ederson rot erhalten.
    Meines Wissens darf der VAR doch bei einer roten Karte intervenieren?!
    Oder bin ich nun ganz schief gewickelt?
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      ???Im Dellirium??
  • Kommentar von Philipp Vischer  (HakunaMatata)
    Erwähnte Klopp auch den nicht gegebenen Penalty für Real? Nein? Na dann braucht er ja nicht zu motzen.