Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung BVB - Lazio
Aus Sport-Clip vom 02.12.2020.
abspielen
Inhalt

Round-up Champions League BVB dank Remis weiter – Chelseas Giroud glänzt mit Viererpack

  • Gruppe F: Dem BVB reicht gegen Lazio Rom ein Unentschieden zum Einzug in den Achtelfinal, Brügge gewinnt gegen Zenit 3:0.
  • Gruppe G: Die bereits qualifizierten Barcelona und Juventus Turin feiern deutliche Siege.
  • Gruppe E: Chelseas Olivier Giroud schiesst Sevilla mit 4 Toren ab.
  • Was in der Gruppe H lief, erfahren Sie hier.

Gruppe F: BVB reicht Remis gegen Lazio

Borussia Dortmund (mit Roman Bürki und Manuel Akanji) steht in den Achtelfinals der «Königsklasse». Das Team von Lucien Favre spielte gegen Lazio Rom ohne den verletzten Erling Haaland zuhause 1:1. Der BVB ging nach einer schönen Kombination in der 44. Minute durch Raphaël Guerreiro in Führung. Lazio Rom glich durch Ciro Immobile nach einem umstrittenen Penalty-Entscheid in der 67. Minute aus. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Abwehrchef Mats Hummels, der das Feld in der 90. Minute verlassen musste.

Im 2. Spiel der Gruppe schlug Brügge Zenit St.Petersburg deutlich mit 3:0. Die Belgier haben nun 7 Punkte auf dem Konto und können mit einem Sieg im abschliessenden Gruppenspiel gegen Lazio Rom (9 Punkte) an den Italienern vorbeiziehen. Zenit hat keine Chancen mehr auf ein europäisches Überwintern.

Gruppe G: Barça und Juve mit Pflichtsiegen

Der FC Barcelona erfreut sich weiterhin einer grandiosen Form. Nach den beiden 4:0-Siegen in der vergangenen Woche gegen Dynamo Kiew und Osasuna überzeugten die Katalanen am Mittwochabend erneut. Beim 3:0-Sieg in Budapest bei Ferencvaros sorgten Antoine Griezmann, Martin Braithwaite und Ousmane Dembélé bereits bis zur 28. Minute für klare Verhältnisse, danach war Resultatverwaltung angesagt. Mit dem Sieg bleibt Barcelona makellos an der Spitze der Gruppe G.

Auch Juventus Turin feierte einen ungefährdeten Sieg. Zuhause gegen Dynamo Kiew gewannen die Italiener mit 3:0. Steter Gefahrenherd im Juve-Spiel war Cristiano Ronaldo, er scheiterte aber entweder an der Torumrandung oder an Kiew-Goalie Georgiy Buschchan. In der 57. Minute erzielte er dann doch noch sein 132. Goal in der Champions League.

Geleitet wurde die Partie von der französischen Schiedsrichterin Stéphanie Frappart, die als erste Frau in der Champions League zum Einsatz kam. Am letzten Spieltag machen Juve und Barcelona den Gruppensieger untereinander aus. Kiew und Ferencvaros haben beide noch Chancen auf die Europa-League-Qualifikation.

Gruppe E: A Chelsea definitiv Gruppensieger

Chelsea und der FC Sevilla standen bereits vor dem 5. Spieltag als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Im 2. Direktduell stand die letzte Entscheidung aus: der Gruppensieg. Nach dem torlosen Hinspiel siegte Chelsea nun auswärts in Sevilla klar mit 4:0. Mann des Spiels auf Seiten der Londoner war Olivier Giroud. Der französische Nationalspieler traf als einziger Spieler und dies gleich 4-fach.

Bereits am frühen Abend trafen die beiden noch sieglosen Aussenseiter der Gruppe aufeinander. Die Russen aus Krasnodar sicherten sich zuhause einen knappen 1:0-Erfolg über Stade Rennes und ziehen als Gruppendritte vorzeitig in die K.o.-Phase der Europa League ein.

SRF zwei, Champions League - Goool, 26.11.20, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.