Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Lyon - Benfica
Aus Sport-Clip vom 06.11.2019.
abspielen
Inhalt

Round-up der Champions League Seferovic trifft für Benfica, verliert aber

Gruppe G: Rückschlag für Seferovic und Benfica

Für Benfica Lissabon kam der Treffer von Haris Seferovic zu spät. Der Schweizer Internationale, nach der Pause eingewechselt, erzielte gegen Lyon in der 76. Minute nach schöner Ballmitnahme das 1:2. Der VAR checkte zwar noch eine mögliche Abseitsposition Seferovics, doch der Treffer zählte. Die Franzosen liessen sich vom Anschlusstreffer aber nicht verunsichern und Bertrand Traoré schoss kurz vor Schluss sogar noch das 3:1.

Video
Seferovic trifft für Benfica zum 1:2-Anschluss
Aus Sport-Clip vom 06.11.2019.
abspielen

6 Tage, 3 verschiedene Wettbewerbe, 3 Siege: Bei Leipzig läuft es derzeit wie am Schnürchen. Nach dem 6:1-Erfolg im DFB-Pokal bei Wolfsburg und dem 8:0-Kantersieg gegen Mainz in der Bundesliga siegte der «Dosenklub» auch in der Champions League. Diego Demme brachte die Deutschen gegen Zenit St. Petersburg in der 5. Nachspielminute der 1. Halbzeit in Führung. Marcel Sabitzer sorgte nach etwas mehr als einer Stunde mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

Video
Zusammenfassung Zenit - Leipzig
Aus Sport-Clip vom 06.11.2019.
abspielen

Gruppe E: Liverpool erfüllt Pflichtaufgabe, Napoli nicht

Dem Leader der Premier League reichte gegen Genk eine überschaubare Leistung, um den 3. Sieg im 4. Spiel einzufahren. Für den 2:1-Siegtreffer zeichnete Alex Oxlade-Chamberlain in der 53. Minute verantwortlich. Der englische Internationale erwischte den belgischen Schlussmann Gaëtan Coucke mit einem Abschluss aus der Drehung.

Während die «Reds» ihre Hausaufgaben erledigten, gab Napoli zuhause gegen RB Salzburg 2 Punkte ab. Erling Haaland (wer sonst?) brachte die Österreicher mit seinem bereits 7. Champions-League-Tor in dieser Saison gar in Führung. Kurz vor dem Pausentee sorgte Hirving Lozano für das 1:1-Schlussresultat.

Gruppe H: Valencia erwacht gerade noch rechtzeitig

66 Minuten lang waren Gäste aus Lille auf Kurs für eine Überraschung. Dann glich Dani Parejo mit einem sehenswerten «Panenka»-Elfmeter den Führungstreffer durch Victor Osimhen aus. Die Spanier nahmen den Schwung gleich mit und überrollten die Franzosen in der Folge regelrecht. Auf das Eigentor von Adama Soumaoro (82.) folgten noch zwei weitere Valencia-Tore durch Geoffrey Kondogbia (84.) und Ferran Torres (90.) zum deutlichen 4:1-Endstand.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 05.11.2019, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Ognjenovic  (Alex)
    Die Gruppe H ist mit Abstand die spannendste Gruppe der Champions League! Gleich 3 Teams mit jeweils 7 Punkten und müssen teilweise noch gegeneinander auftreten! Fussball-Herz was willst du mehr?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Michel  (Hopp Yb und SCB)
    Solche Spiele, wie dieses zischen Chelsea und Ajax Amsterdam sind wirklich eine Seltenheit. Was für eine Sensation 8 Tore, 2 Penaltys, 2 (gelb) rote Karten 1 Pfostenschuss und einen Lattenschuss gab es in dieser äussert Spektakulären Partie. Schön gibt es auch ab und zu mal solche Spiele. Das macht den Fussball noch schöner als er eh schon ist. Tolles Spiel
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Gut da kann man sich jetzt fragen ob die gelb-roten Karten wirklich zum Unterhaltungswert beitragen. Ich würde sie eher als kleines Übel bezeichnen. Aber im Grossen und Ganzen haben sie Recht, solche Spiele sind der Wahnsinn insbesondere für die neutralen Zuschauer!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen