Zum Inhalt springen
Inhalt

Stimmen zum CL-Einzug «Ich hoffe, die Schweiz ist stolz auf YB»

YB steht im Teilnehmerfeld der 32 Klubs der Champions League. Auch dank der neuen Stärke in schwierigen Situationen.

YB wird sich künftig die wichtigen Spiele auf den 28. des Monats wünschen. Im April bezwingt YB zuhause Luzern mit 2:1 und wird erstmals seit 32 Jahren Schweizer Meister. Exakt 4 Monate später siegt YB wiederum 2:1, dieses Mal auswärts bei Dinamo Zagreb und macht die erstmalige Quali für die Champions League perfekt.

Die neue Stärke auch gegen Dinamo ausgespielt

Es zeichnet dieses neue YB aus, dass es auch in ungemütlichen Situationen Lösungen findet. Und dass es auch mit durchschnittlichen Darbietungen wichtige Siege feiern kann. So wie in der Super League, in welcher nicht alle Spiele top waren. So wie gegen Dinamo Zagreb, als nach dem Hinspiel mehr für die Kroaten sprach – vor allem nach der Führung im Rückspiel.

Die Euphorie war nach dem Schlusspfiff auf Seiten der Berner logischerweise gross, die Stimmung ausgelassen.

Hier die wichtigsten Quotes der YB-Akteure:

Wir haben alles gegeben. Ich hoffe, die Schweiz ist stolz auf YB. Das ist Teamarbeit!
Autor: Guillaume HoarauYB-Doppeltorschütze
Träume können wahr werden, wenn man immer daran glaubt.
Autor: Gerardo SeoaneYB-Trainer
In der Halbzeit haben wir gesagt: ‹Ganz ruhig, wir sind zu nervös. Wir müssen nach vorne spielen ohne Zweifel.› Champions League in Bern – ein unglaublicher Tag.
Autor: Steven von BergenYB-Captain

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Ja, auf YB bin auch ich stolz. Nicht aber aufs Schweizer Fernsehen! "Aus vertraglicnen Gründen" könne man das Spiel nicht live zeigen, hiess es. Heute aber sehe ich, dass Salzburg-Belgrad sehr wohl live gezeigt wird!!! Irgendwo liegt da ganz schrecklich der Wurm drin, entweder bei SRF oder bei der UEFA. Im ersten Fall bedaure ich, bei "No Billag" Nein gestimmt zu haben; im zweiten Fall ... könnte man die UEFA zur "Institutio non grata" erklären und aus der Schweiz hinauswerfen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reini Styger (stygersson)
    Endlich hat YB nach vielen, stets ärgerlichen internationalen Misserfolgen etwas für sich und den Schweizer Fussball erreicht. Gratulation! Es wird nicht nur dem Klub um den die sehr kompetenten Spycher (Sportchef) und Chapuisat (Scout) endlich gut tun, sondern auch dem UEFA-Ranking der Schweiz und den Clubs. Es ist zu hoffen, dass in der Gruppenphase auch mehrfach gepunktet wird, wie dies der FC Thun, FC Zürich und der FC Basel (mehrmals) es taten. Und: Kunstrasen endlich weg, bitte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen (Patrick Salonen)
      wenn ich mich an das spiel gegen luzern vor ein paar wochen zurück erinnere, dann ist der kunstrasen ein segen! der acker in luzern ging ja gar nicht... und es wird wohl nicht die einzige “grenzwärtige” partie bleiben in dieser saison.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan von Känel (Trottel der feinen Gesellschaft)
    Hoarau ist ein Phänomen als Identifikationsfigur für YB und eine Bereicherung für die Fussballschweiz. Sehr sympathischer Sportler!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen