Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Liverpool - Real
Aus Sport-Clip vom 14.04.2021.
abspielen
Inhalt

Viertelfinal Champions League Liverpool rennt im Rückspiel gegen Real Madrid vergeblich an

  • Liverpool kommt im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Real Madrid an der Anfield Road nicht über ein 0:0 hinaus.
  • Dank dem 3:1 aus dem Hinspiel ziehen die Spanier in den Halbfinal der «Königsklasse» ein.
  • In der 2. Partie vom Mittwochabend setzt sich Manchester City gegen Borussia Dortmund mit 2:1 durch und zieht ebenfalls in die nächste Runde ein.

Den Vorwurf, dass man die Offensive im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Real Madrid nicht gesucht habe, muss sich Liverpool nicht gefallen lassen. Was blieb den «Reds» denn auch anderes übrig? Nach dem 1:3 im Hinspiel in Madrid war die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp zum Toreschiessen verdammt, sollte der Traum von der Champions League nicht im Viertelfinal enden.

Doch die Engländer rannten an der heimischen, aber ohne Zuschauer einsam anmutenden Anfield Road vergeblich an. Auch der Offensiv-Dreizack Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané vermochte die Kohlen für den Champions-League-Sieger von 2019 nicht aus dem Feuer zu holen – Liverpool blieb im Rückspiel ohne Treffer.

Chancen von Beginn weg

Dabei gab Liverpool die Kadenz gleich von Beginn weg vor. Doch sowohl Salah, der alleine an Thibaut Courtois scheiterte (2.), als auch James Milner, der den Real-Schlussmann zu einer hervorragenden Parade zwang (12.), verpassten das frühe 1:0. Auf der Gegenseite setzte Karim Benzema einen Ball nur an den Pfosten (22.).

Auch in der Folge suchte die Heimmannschaft ihr Heil in der gegnerischen Platzhälfte. Doch alles, was Liverpool produzierte, wirkte etwas wild. Man agierte in der Offensive zwar voller Tatendrang, machte die Bemühungen mit Ungenauigkeiten oder überhasteten Abspielen aber oft wieder selbst zunichte.

Auch in Durchgang Nummer 2 ohne Tore

Das Bild glich sich in der 2. Halbzeit. Die Klopp-Elf wirkte zwar in Ansätzen bemüht, es fehlte aber an Durchschlagskraft. Die «Königlichen» konnten sich auf die Defensive konzentrieren, ohne allzu viel zuzulassen müssen. Und wenn die Real-Hintermannschaft die Lage mal nicht unter Kontrolle hatte, konnten sich die Spanier stets auf einen bestechend sicheren Courtois verlassen.

Die Partie endete, ohne dass der Ball einmal in einem Tor gelegen hatte. Dank dem 3:1 im Hinspiel zieht die Mannschaft von Zinédine Zidane in die nächste Runde ein. Im Halbfinal trifft Real Madrid auf Chelsea, das sich am Dienstag gegen Porto für die nächste Runde qualifiziert hatte.

SRF zwei, sportlive, 14.04.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @ Christoph klar sehe ich das Spiel mit Barça Augen.. Über beide Spiele gesehen hat es Real sicherlich verdient! Ich muss dir Recht geben. Hast Mal wieder
    den Nagel auf den Kopf getroffen.. Nicht das erste Mal! Ja es stört mich..Ganz fest sogar. Werde es den königlichen wohl nie gönnen.
    @ Müller: War sicherlich eine abgeklärte reife Leistung von Real. Dies ohne viele Stammspieler( Varane, Ramos, etc) Zidane muss man hier ein grosses Lob aussprechen. Er ist als Trainer/ Spieler einfach stark!
  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Liverpool hat in meinen Augen in den letzten drei Jahren "überperformt". Es ist wahrlich kein Über-Team, im Mittelfeld haben sie ehrliche Arbeiter, aber keine Brillianz. Zentral für die Erfolge waren die Mentalität und der Faktor "Fans". Und nach der Verletzung von Van Dijk war es klar, dass es eine ganz schwierige Saison werden wird. Trotzdem wäre gestern mehr drin gelegen...
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Das ist absolut richtig! Mehr ging nicht. Da stellt sich dann auch eine gewisse mentale leer ein.. Die Fans waren sehr wichtig.. Die vielen Verletzungen taten den Reds nicht gut! Klopp hat alles herausgeholt aus seinen Spielern. Du kannst nicht immer auf 120% laufen. Das geht nicht. Auch Messi und Ronaldo können nicht immer auf 120% performen.
      Es sind auch nur Menschen.
      Ein gutes Zeichen für die Menschlichkeit
  • Kommentar von Raphael Gysel  (Raphi Gysel)
    Real war gestern wirklich ruhig und abgeklärt. Dennoch MUSS Casemiro zwingend rot sehen. Klares Revanchefoul ohne Absicht den Ball zu spielen. Nicht das erste mal das Real keine rote Karte sieht. Ein Schelm wer böses denkt ....
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Auf keinen Fall rot, denn er trifft ja klar den Ball. Gelb ist korrekt.
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Da gebe ich ihnen zu 100% Recht! Die werden schon häufig bevorzugt und Casemiro wollte nur Millner treffen.. Das war viel Millner und wenig Ball! Die Real Fans würden hier wohl das gleiche über Barça sagen.. Bsp: Chelsea-Barca 2009.. Das war ein Skandalspiel erster Güte. Da wurde Barça klar bevorzugt! Die grossen Teams und die Schiedsrichter... Ein Schelm wer böses denkt. Ich will hier aber kein Fass aufmachen.
    3. Antwort von Raphael Gysel  (Raphi Gysel)
      Du meinst Millner spielt klar den Ball. Casemiro hat den Ball nicht mal gesehen!!!