Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tore des Spiels zwischen dem FCZ und Liverpool
Aus Sport-Clip vom 06.04.2020.
abspielen
Inhalt

Vor 43 Jahren Als der FC Zürich das grosse Liverpool (fast) in die Knie zwang

Vor über 30'000 Zuschauern empfing der FCZ 1977 das grosse Liverpool im Landesmeister-Halbfinal – und führte kurzzeitig gar.

Es war ein geschichtsträchtiger Moment im Schweizer Fussball: Am 6. April 1977 empfing der FC Zürich vor über 30'000 Fans im Letzigrund niemand Geringeren als den FC Liverpool. Die Zürcher hatten sich bis in den Halbfinal des Landesmeister-Pokals (ähnlich der heutigen Champions-League) gespielt.

Was schon als Märchen begann, schien noch besser zu werden: Mit einem Penalty-Tor in der 6. Minute ging das Heimteam völlig überraschend in Führung. Zur Erinnerung: Liverpool war damals das Mass aller Dinge im europäischen Fussball, hatte mit Kevin Keegan den Superstar der damaligen Zeit in den Reihen.

«Schwieriger Sieg» im Anschluss

Liverpool drehte aber auf, gewann das Spiel gegen den FC Zürich doch noch mit 3:1. Als Keegan im Anschluss von einem «schwierigen Sieg» sprach, glich das einem Ritterschlag für den «kleinen» FCZ, der unter anderem mit Köbi Kuhn, Karl Grob, Gabet Chapuisat oder René Botteron ein prominentes Team stellte.

Im Rückspiel blieb der FCZ grösstenteils chancenlos, verlor mit 0:3 und verpasste damit die Finalqualifikation klar. Für viele FCZ-Spieler dürfte dieses Spiel aber trotzdem der Höhepunkt der Karriere gewesen sein – und für die Fans ein unvergessliches Erlebnis.

SRF 1, Morgengespräch, 06.04.2020, 06:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen