«Wunden lecken» beim FC Basel

Viel Positives und zwei kleine Fehler zuviel hat der FC Basel beim 2:2 im Hinspiel der Champions-League-Playoffs gegen Maccabi Tel Aviv gezeigt. Die Direktbeteiligten finden in der Nachbetrachtung klare Worte.

Der Hauptschuldige am 2:2 gegen Maccabi war am Mittwoch schnell gefunden: Daniel Höegh. Basels neuer Innenverteidiger war der Unglücksrabe des Abends. An beiden Gegentoren trägt der Däne eine Mitschuld. Dass der 24-Jährige nicht lange nach Ausreden sucht und seine Fehler unumwunden zugibt, spricht für ihn.

Ohnehin erfreut man sich auf Seiten der Basler lieber an den Lichtblicken aus dem Spiel. Zu diesen gehörte einmal mehr Stürmer Breel Embolo. Hören Sie im Beitrag, wie Embolo seine Leistung beurteilt und was Michael Lang und David Degen zum Youngster sagen.