Zum Inhalt springen
Inhalt

YB und der Chaos-Gegner Der Serienmeister, ein Krimineller und die Rassismus-Eklats

Auf dem Platz läuft es für Dinamo Zagreb hervorragend. Daneben könnte es gegenteiliger kaum sein.

Dinamo Fans zünden Feuerwerkskörper
Legende: Sind mit dem Ex-Präsidenten nicht zufrieden Die Fans von Dinamo Zagreb. Getty Images

Zwischen den Saisons 2005/06 und 2015/16 gab es 11 kroatische Meisterschaften zu gewinnen. Dinamo Zagreb gewann jede von ihnen. Nach einem Jahr Unterbruch sitzen die Hauptstädter auch jetzt wieder auf dem Meisterthron.

In der Champions-League-Quali läuft es ebenfalls bestens: Nach Hapoel Beer Sheva eliminierte man in der 3. Runde den FC Astana und steht nun in der Playoff-Runde den Young Boys gegenüber.

Rassismus und Pyromanie

Anders sieht die Gemütslage abseits des Grüns aus. Die Uefa leitete am vergangenen Freitag wegen Vorfällen beim Heimspiel gegen Astana ein Verfahren ein. Grund dafür: «Unsittliches Verhalten» der Fans und Sicherheitsprobleme im Maksimir Stadion.

Gemeint damit sind Rassismus-Vorfälle und Abbrennen von Pyrotechnik sowie ein Vorfall um einen blockierten Notausgang. Es drohen Sanktionen für das Rückspiel gegen YB.

Pikant: Bereits nach dem 2.-Runden-Spiel gegen Hapoel bestrafte die Uefa die Kroaten und ordnete an, dass gegen Astana eine Tribüne leer bleiben muss. Damals wurden ebenfalls rassistische Fangesänge und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern untersucht.

Ein Krimineller mit zu viel Einfluss

Der Unmut der Zagreb-Fans widmet sich primär dem ehemaligen Präsidenten Zdravko Mamic, welcher noch immer einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Geschehnisse im Klub haben soll.

Mamic hat bei Spielertransfers rund 20 Millionen Franken veruntreut und wurde deshalb zu 6,5 Jahren Haft verurteilt. Er flüchtete vor der Urteilsverkündung nach Bosnien.

Nicht flüchten können wird sein Ex-Klub vor der Begegnung mit YB. Muss er auch nicht, denn sportlich gesehen sind die Kroaten bekanntlich erfolgreich unterwegs. Man darf gespannt sein, ob es auch gelingt, die Geschehnisse abseits des Platzes in den Griff zu bekommen.

Live-Hinweis

Sehen Sie das Hinspiel der Champions-League-Playoffs zwischen den Young Boys und Dinamo Zagreb am Mittwoch live ab 20:45 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sportapp.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 14.08.2018 22:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Dinamo ist serienmeister, weil gesamte Fussbal Verband dahinter steckt. Vor paar Jahre würde in erste 8 Runde von Meisterschaft 9 Elfer für Dinamo gpfifen worden. Cup Halbfinale gegen Zadar würde Verlängerung von 15 Minuten um 7 Minute nachgespielt ohne irgendeinen Grund... Seit 26 Jahre gibt in Kroatien keine reguläre Meisterschaft. meister wissen wir schon in voraus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen