Zum Inhalt springen
Inhalt

YB zwischen Stolz und Frust Pogbas Fuss und Mbabus Hand – die Stimmen zum Spiel

Eine schlecht belohnte, gute Leistung und YB-Trainer Seoanes interessante Betrachtung des vermeintlichen Handspiels.

Es waren gemischte Gefühle, die die YB-Akteure nach dem Schlusspfiff verspürten. Die Berner hatten bei ihrer CL-Premiere in der ersten Halbzeit durchaus unter Beweis gestellt, dass sie mit Gegnern wie Manchester United mithalten können. Am Ende stand mit dem 0:3 aber doch eine glasklare Niederlage. Gewonnen hatte der Schweizer Meister einzig an Erfahrung.

Das ist auch für mich persönlich brutal.
Autor: David von Ballmoos

Dementsprechend schritt YB-Keeper David von Ballmoos mit eher düsterer Miene zum Interview: «Wir haben uns in der ersten Hälfte gut verkauft, konnten das aber nicht über 90 Minuten zeigen. 3 Tore zu kassieren, sich aber bei keinem Schuss auszeichnen zu können – das ist auch für mich persönlich brutal», klagte der Goalie.

Legende: Video Von Ballmoos: «In diesen Spielen muss man lernen» abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Aus sportlive vom 19.09.2018.

Der Gedanke, vor ausverkauftem Haus und euphorischem Heimpublikum Champions League gespielt zu haben, zauberte von Ballmoos dann doch wieder ein Lächeln ins Gesicht.

When he's top, he's top.
Autor: José Mourinho

Auch José Mourinho zollte dem Gegner Anerkennung, bezeichnete YBs Leistung in der Anfangsphase als «stark, kompakt, aggressiv». Sonderlob gab es vom ManUnited-Coach für seinen Doppeltorschützen Paul Pogba: «Sein erstes, wegweisendes Tor ist fantastisch. Dann übernimmt er beim wichtigen Penalty die Verantwortung, nachdem er den letzten verschossen hatte.» Oder kurz gesagt: «When he's top, he's top».

Legende: Video Mourinho: «Erstes Tor war sehr wichtig» abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus sportlive vom 19.09.2018.
Da muss Mbabu schneller rausstechen.
Autor: Gerardo Seoane

War das erste Tor für Mourinhos United immens wichtig, brach der zweite Treffer Gerardo Seoanes YB wohl endgültig das Genick. Die zum Penalty führende Szene wurde kontrovers diskutiert: Handspiel, oder nicht?

Legende: Video Seoane: «Team und Zuschauer waren präsent» abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus sportlive vom 19.09.2018.

Seoane wollte sich gar nicht auf derlei Diskussionen einlassen, sondern ortete das entscheidende Versäumnis: «Mbabu muss da schneller rausstechen, auf den Gegenspieler gehen. Wenn ihm der Ball dann an die Hand geht, gibt es nur Freistoss», erklärte der Coach der «Gelbschwarzen».

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.09.18, 21:00 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mario hellberg (fusci)
    YB kann Stolz sein auf seine Leistung... hey sie haben gegen ManU verloren und das Resultat war für ManU mehr als schmeichelhaft. YB war die ganze Zeit am Drücker. Kopf hoch, war ein Klasse Spiel und macht Lust auf mehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    "Da muss Mbabu schneller rausstechen, dann gibt es nur Freistoss" Ich glaube nicht das Seoane das auch noch sagen würde nachdem er die Szene nochmals angeschaut hat. YB hatte da eine Unterzahlsituation und Mbabu musste einen im Zentrum abdecken. Zudem kommt der lange Pass ja fast an die Strafraumgrenze. Schade konnte YB ihre guten Chancen nicht nutzen. Dann kassieren sie zuerst ein Tor aus dem Nichts und dann noch diese Fehlentscheidung. So einen Doppelhammer wegzustecken ist gar nicht einfach.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Ich finde, dass Seoane recht hat. Mbabu muss den ballführenden Spieler konsequenter angreifen. Dann kann diese direkt gespielte Flanke im Ansatz unterbunden werden. Mbabu hat sich in dieser Szene naiv verhalten. Seonaes Ärger darüber war im Interview deutlich zu spüren. Ich schätze diesen jungen Mann als Fussballer, aber das war einfach nicht gut verteidigt. Dass der Schiri da Handspiel pfeift ist natürlich tragisch für YB. Aber auch damit muss man umgehen können. Ab da war der Faden gerissen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Pogbas Klasse ind ein "schwacher deutscher Schieri" bsiegt ein gutes und mutig spielendes YB! Fazit der "Goliat siegt fast immer"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen