Brasilien bezwingt Italien spektakulär

Gastgeber Brasilien hat sich beim Confed Cup dank eines 4:2-Erfolgs gegen Italien den 1. Platz der Gruppe A gesichert. Während Neymar dabei das fast schon obligate Traumtor gelang, gehörte die Bühne neben Doppeltorschütze Fred für einmal dem eingewechselten Innenverteidiger Dante.

Video «Confed Cup: Italien - Brasilien» abspielen

Confed Cup: Italien - Brasilien

4:00 min, vom 22.6.2013

«Auf dieses Spiel habe ich richtig Bock», sagte der in Salvador da Bahia geborene Dante im Vorfeld. Zu Beginn sah es jedoch nicht nach einem persönlichen Heimspiel für den 29-Jährigen aus. Der Abwehrspieler von Bayern München musste wie bereits in den ersten beiden Gruppenspielen auf der Bank Platz nehmen.

Tor-Premiere für Dante

Doch nach einer guten halben Stunde ersetzte er den verletzten David Luiz und in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit hatte er seinen Auftritt: Dante verwertete einen Abpraller von Italien-Hüter Gianluigi Buffon zur brasilianischen Führung. Es war im erst 3. Länderspiel seine Torpremiere und der Paukenschlag zum Ende einer Halbzeit, die nach einem offensiven Beginn der Brasilianer an Fahrt verloren hatte.

Doch zum Auftakt in Durchgang 2 lancierte Mario Balotelli den eingewechselten Emanuele Giaccerini mit der Hacke spektakulär, sodass der Mittelfeldspieler von Juventus mit einem wuchtigen Schuss zum Ausgleich traf.

Neymar wieder mit Traumtreffer

Beinahe eine geschlagene Stunde war von Brasiliens Superstar Neymar praktisch nichts zu sehen. Doch dann schlenzte der 21-Jährige einen Freistoss genau in den Winkel - Buffon konnte dem Geschoss nur noch nachschauen.

Nur 10 Minuten später glänzte Aussenverteidiger Marcelo, als er Stossstürmer Fred perfekt bediente. Dieser tankte sich durch und hämmerte den Ball zur vermeintlichen Vorentscheidung ins Netz.

Zusatzinhalt überspringen

Paulinho zu Tottenham

Nur wenige Stunden vor dem Anpfiff hat Paulinho seinen Wechsel zu Tottenham Hotspur in die Premier League perfekt gemacht. Laut brasilianischen Medien sicherten sich die Londoner für umgerechnet 18 Millionen Euro die Dienste des Mittelfeldspielers von Klub-Weltmeister Corinthians.

Verwirrung beim 2:3-Anschluss

Nach Dante, Balotelli, Neymar und Fred rückte ein 5. Akteur in den Mittelpunkt: Der usbekische Schiedsrichter Ravshan Irmatov. Nach einem Eckball der Italiener ertönte ein Elfmeterpfiff, woraufhin Giorgio Chiellini den Ball trotzdem noch ins Tor beförderte. Fälschlicherweise liess Irmatov trotz seines Pfiffs weiterlaufen und gab den Anschlusstreffer zum 2:3.

So kam in der Schlussphase doch noch einmal Hektik auf. Nach einem wuchtigen Lattenkopfball von Italiens Christian Maggio beseitigte Fred mit seinem 2. Tor des Abends – nach einem Abpraller Buffons – alle Zweifel über den Ausgang der Partie.

Italien im Halbfinal wohl gegen Spanien

Bereits ein Remis hätte den Brasilianern für den Gruppensieg gereicht. Mit dem Sieg über Italien ging das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari aber auf Nummer sicher, um im Halbfinal nicht auf Welt- und Europameister Spanien zu treffen - sofern sich die Iberer erwartungsgemäss Platz 1 in der Gruppe B holen.