Dante: «Hat mich eine hübsche Stange Geld gekostet»

Bei seinem ersten Auftritt am Confederations Cup hat der brasilianische Verteidiger Dante gegen Italien auch gleich sein erstes Tor erzielt. «Das war der glücklichste Tag meines Lebens», sagte der 29-jährige Abwehrspieler.

Video «Fussball: Dantes Tor gegen Italien («sportlive»)» abspielen

Dantes Tor gegen Italien («sportlive»)

1:03 min, vom 23.6.2013

Erstmals seit zehn Jahren spielte Dante wieder einmal in seiner brasilianischen Heimat. Im Spitzenspiel der Gruppe A schlug der fünffache Weltmeister in Salvador de Bahia Italien mit 4:2. Der Verteidiger eröffnete mit dem 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Torreigen.

«Das war ein einzigartiger Moment, mit Emotionen, die man mit keinem Geld der Welt kaufen kann», meinte ein überglücklicher Dante nach der Partie, «aber ein bisschen hatte ich das auch erwartet.» Das war eine forsche Aussage für einen, der nur zum Handkuss kam, weil David Luiz verletzt ausgewechselt werden musste.

Dante: «Wir unterstützen Proteste»

Doch Dante lieferte sogleich eine Erklärung: «Ich habe davon geträumt zu spielen. Ich habe 60 Eintrittskarten gekauft und mir gesagt: Mensch Junge, vielleicht erleuchtet dich der Vater im Himmel. Das hat mich eine hübsche Stange Geld gekostet, aber es war ja für eine gute Sache. Ich wollte meinen Verwandten Freude schenken, auch dem brasilianischen Volk.»

So kann Dante auch den Frust der Leute verstehen, die seit Tagen in den brasilianischen Grossstädten auf die Strasse gehen und gegen die soziale Missstände im Land des WM-Gastgebers protestieren. «Wir unterstützen das. Aber bitte: Ohne Gewalt, denn das geht überhaupt nicht», sagte der Verteidiger von Bayern München.

Dante sorgt für musikalische Unterhaltung

Sein musikalisches Talent hatte Dante jüngst in seiner Youtube-Grussbotschaft an seine Münchner Teamkollegen demonstriert. In der brasilianischen Nationalmannschaft sorgt er als Gitarrenspieler für Unterhaltung abseits des Fussballfeldes.

«Wir stehen als Mannschaft enorm unter Druck hier, da muss man auch mal ein bisschen Spass haben. Wir singen zusammen und ich spiele mit der kleinen Gitarre, weil es vor dem Spiel auch wichtig ist, locker zu sein», erklärte Dante.

Video «Fussball: Dante im Interview» abspielen

Dante im Interview

0:59 min, vom 23.6.2013