Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Hammarby - Basel
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
Inhalt

4:3 im Elfmeterschiessen Basel steht nach Krimi gegen Hammarby in der Conference League

  • Der FC Basel eliminiert Hammarby im Playoff-Rückspiel der Conference League erst im Elfmeterschiessen (4:3).
  • Basel gerät in der Verlängerung in Rücklage, beweist aber Moral und gleicht das Gesamtskore wieder zum 4:4 aus.
  • In der 2. Halbzeit machen die Schweden die 1:3-Hypothek aus dem Hinspiel innert 5 Minuten wett.

Zum Schluss stand wieder er zuvorderst beim Basler Jubel: Arthur Cabral. Im Hinspiel noch dreifacher Torschütze, netzte der Brasilianer auch im Spiel in Stockholm doppelt ein. Einmal davon im Penaltyschiessen. Cabral setzte den Schlusspunkt unter eine Partie, die nervenaufreibender kaum hätte sein können – und sorgte damit für ein grosses Basler Aufatmen.

Video
Cabral versenkt den entscheidenden Penalty
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen

Basler beweisen Moral

Exemplarisch dafür die Verlängerung: Aziz Ouattara war in der 101. Minute für das Heimteam zum 3:0 erfolgreich gewesen. Dabei startete der Hammarby-Akteur aus stark abseitsverdächtiger Position. In den Playoffs der Conference League gibt es aber keinen VAR, weshalb die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns nicht kontrolliert werden konnte. Das FCB-Ausscheiden schien nah.

Video
Offsideverdächtig: Outtara erzielt das 3:0 in der Verlängerung
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen

Doch Joker Afimico Pululu wollte noch eine spezielle Geschichte schreiben. Der FCB-Angreifer war in dieser Saison erst 8 Minuten zum Einsatz gekommen und spielte mit Wechselgedanken. Gegen Hammarby holte er in der 109. Minute prompt einen Elfmeter heraus. Cabral verwandelte souverän zum 1:3, das Gesamtskore war wieder ausgeglichen.

Hammarby-Doppelschlag schockt FCB

In der 2. Halbzeit hatte Hammarby übrigens nur 5 Minuten gebraucht, um die 1:3-Hypothek aus dem Hinspiel wettzumachen. In der 48. Minute trat Darijan Bojanic einen Freistoss, Björn Paulsen köpfelte zurück, Pajtim Kasami lenkte noch ab, doch Jon Fjoluson nickte zum 1:0 in die Maschen. Und Innenverteidiger Fjoluson hatte noch nicht genug: Kurze Zeit später schoss er aus der Distanz Cabral an, der den Ball unhaltbar ins eigene Tor ablenkte.

Besserung erfuhr der FCB nach einer taktischen Umstellung. Fabian Frei wurde in der 67. Minute vom Innenverteidiger zum offensiven Mittelfeldspieler der neuen 4-2-3-1-Formation umfunktioniert. Die Basler waren überraschend mit einem 3-5-2 in das Spiel gestartet.

Zuerst attraktiv, dann spannend

Dieses hatte in der 1. Halbzeit funktioniert. Sie gestaltete sich intensiv. Die Zuschauer in der Stockholm Arena kreierten eine Stimmung, die man sich nach den Monaten vor leeren Rängen nicht mehr gewohnt war.

Frühes Pressing, aggressive Zweikämpfe und schnelle Ballkombinationen sorgten hüben wie drüben für ein attraktives Spiel. Dieses sollte zum Schluss auch noch nervenaufreibend und spannend werden. Dem FCB kann's recht sein, behielt er doch das bessere Ende für sich und wird tags darauf gespannt beobachten können, auf welche Gruppengegner er treffen wird.

SRF info, sportlive, 26.08.2021, 18:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

75 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Blatter  (samuel.blatter)
    Gratulation von einem YB-Fan.
    Internationale Spiele sind nie einfach und ein Quäntchen Glück oder Pech kann den Ausschlag geben. Es scheint als hätten FCB und YB dieses Jahr die Klasse, das Glück zu erzwingen oder dem Pech zu trotzen.
    Freue mich auf das direkte Kräftemessen am Sonntag.
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Es ist schon ganz erstaunlich, dass sich gefühlt mehr Berner als Basler bemüht fühlen, hier Kommentare abzugeben. Der Komplex lebt....
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      erstaunlich wenn man sich nach jedem zweiten matchbericht darüber beschweren muss. wenn das kein komplex ist...
    2. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Salonen: Bitte sachlich bleiben und nicht einfach reflexartig (was ja nur meine These bestätigt) daherschreiben. Ich habe mich bisher noch nie darüber beschwert.
    3. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @hansen: genau mein humor...
  • Kommentar von Sepp Ernst  (Sepp1894)
    Wichtig das der FCB die Nerven im Griff hatte. Die Saison 17/18 fällt nach der Saison aus dem UEFA Ranking und die beste Europäische Saison der letzten fünf Jahre (Schweizer Teams)... Diese gilt es wett zu machen sonst wird die Schweiz je nach dem noch weiter fallen. Die Chancen auf viele Punkte hat der FCB nun auf jeden Fall. Hoffen wir auf etwas Losglück heute.