Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Achtelfinal Conference League FCB vs. Marseille: Duell der Ausgeliehenen

Am Donnerstag kommt es in der Conference League zum Achtelfinal-Duell Basel gegen Marseille. Beide Klubs verfolgen eine ähnliche Strategie.

Darian Males und Sebastiano Esposito.
Legende: Wem sie wohl telefonieren? Die ausgeliehenen Darian Males und Sebastiano Esposito. Freshfocus

In der heimischen Ligue 1 belegt Olympique Marseille derzeit Platz 3 – genau wie der FC Basel. Und wie in der Schweizer Super League ist auch in Frankreich das Verfolgerduell des enteilten Leaders PSG umkämpft. Platz 2 und Platz 10 trennen nur 9 Punkte.

Beiden Teams läuft es derzeit auch ähnlich durchzogen: Sowohl Marseille als auch Basel holten aus den letzten 5 Liga-Spielen exakt 7 Punkte.

100 Millionen ausgeliehen

Parallelen gibt es nicht nur in sportlicher, sondern auch in personeller Hinsicht. So arbeiten beide Klubs – dem internationalen Trend entsprechend – häufig mit Transfers auf Leihbasis. Spieler werden also nicht fix übernommen, sondern (zu ganz unterschiedlichen Konditionen) ausgeliehen.

Marseille weiss derzeit Leihen mit einem Marktwert von 100 Mio. Euro in seinen Reihen, bei Basel beträgt der Wert aller Leihspieler immerhin knapp 44 Mio. – der Gesamtkader-Wert beim FCB ist allerdings auch 4 Mal kleiner als jener von Olympique.

Inter und Nizza bedienen Basel

Dabei werden Leihverträge (meist auf Basis von leistungsbezogenen Klauseln) oft in feste Transfers umgewandelt. Marseilles Stammtorhüter Pau Lopez (von Rom) oder Mattéo Guendouzi, die im letzten Sommer ausgeliehene zentrale Schaltfigur im Mittelfeld der Hafenstädter, werden auf die neue Saison hin fix übernommen.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Am Donnerstag zeigen wir Ihnen ab 23:50 Uhr alle Tore und Highlights der wichtigsten Partien aus der Europa League und der Conference League – mit Fokus auf den letzten Schweizer Vertreter Basel.

Mit Guendouzi, Sead Kolasinac (im Winter übernommen) und William Saliba (ausgeliehen) hat sich Marseille gleich ein ganzes Defensiv-Trio vom englischen Klub Arsenal geholt; der erst 20-jährige Saliba ist mittlerweile unangefochtener Stammspieler in der Innenverteidigung.

Auch der FCB hat sich in jüngster Vergangenheit viel Qualität ausgeliehen: Fjodor Tschalow (von ZSKA Moskau) avanciert gerade zum Torgaranten, die Youngster Sebastiano Esposito und Darian Males (beide Inter Mailand) sind aus dem offensiven Mittelfeld kaum mehr wegzudenken. Mit Andy Pelmard und Dan Ndoye sind zudem gleich zwei weitere vielversprechende Jungtalente von Nizza ausgeliehen. Ab diesem Sommer werden die beiden vom FCB fix übernommen.

Video
Abascal: «Es wird ein offenes Duell» (aus dem Archiv)
Aus Sport-Clip vom 25.02.2022.
abspielen. Laufzeit 33 Sekunden.

Radio Regionaljournal Basel, 06.03.22, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Joachim Bretschneider  (Jupp)
    Hallo SRF. In der Mannschaftaufstellung ist Vali Stocker drin. Ihre Sportabteilung ist leider nicht auf dem neusten Stand. Gestern wurde schon publiziert dass der Spieler gar nicht mitgereist ist. Schon wieder Falschinfos.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Guten Tag Herr Bretschneider. Bei den Aufstellungen, die mehrere Stunden vor Matchbeginn im Resultate-Center publiziert werden, handelt es sich um voraussichtliche Aufstellungen, die automatisch generiert werden. Sobald die definitive Aufstellung folgt, wird diese entsprechend angepasst. Sportliche Grüsse, SRF Sport.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Grosse Hürde, nun kann Basel mal auf dem Platz Charakter zeigen. Um DDs Anforderung gerecht zu werdenmüssen sie dominieren....und gewinnen.
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Wir werden sehen ob sich der neue Meister nächste Saison auch mal europäisch entfalten kann. Falls nicht! Ich werde sie daran erinnern!
    2. Antwort von Marc Christen  (MC84)
      Immer dieses müssen. Europäisch muss man gar nichts, man darf Siege holen egal welcher CH verein das es ist. Es sind schon weit aus grössere als ein Basel oder YB früh ausgeschieden.
      Ich als Schweizer hoffe natürlich schon auch auf einen Sieg egal welche CH Mannschaft, aber immer diese erwartung das sie Siegen müssen. Wunschkonzert ist weder CL, EP noch die Conference league. Marseille ist auch nicht ein niemand sind in der League 1 immerhin auf der selben Position wie FCB in der Schweiz
  • Kommentar von Claudio Raciti  (sectionniquetout)
    Pelmard und Ndoye sind definitiv übernommen worden.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Claudio Raciti Guten Tag, danke für den Hinweis, wir haben den entsprechenden Absatz präzisiert. Freundliche Grüsse