Zum Inhalt springen

Header

Video
Unruhe beim FCB vor dem Duell gegen Karabach
Aus Sport-Clip vom 15.09.2021.
abspielen
Inhalt

Auswärts in Aserbaidschan Der FC Basel und das Schlüsselspiel zum Auftakt

Die Basler erwartet nach einer langen Reise mit Karabach der wohl ärgste Konkurrent um den Gruppensieg in der Conference League gleich im ersten Spiel.

Mit Karabach, Omonia Nikosia und Kairat Almaty bekam der FCB 3 Gegner zugelost, die ihm einige Flugmeilen einbringen werden. Über 22'000 Kilometer werden die Basler in den kommenden Monaten zurücklegen, um in Aserbaidschan, Kasachstan und Zypern anzutreten. Erste Station der Reise ist am Donnerstagabend Baku.

International erfahrener Gegner

Zwar musste sich Karabach in der letzten Saison nach 7 Meistertiteln in Folge wieder einmal mit Platz 2 begnügen, dennoch hat die Mannschaft international einiges vorzuweisen. Zum 8. Mal in Folge erreichte sie eine Gruppenphase. Dafür überstand sie in der Conference League – wie der FC Basel – drei Qualifikationsrunden, die letzte gegen Aberdeen.

Pajtim Kasami im Gespräch mit Patrick Rahmen.
Legende: Soll mithelfen, drei Punkte für den FCB aus Baku zu entführen Basels Pajtim Kasami imago images

Trainiert wird Karabach von Gurban Gurbanow, der seit 2008 als Trainer in der Hauptstadt von Aserbaidschan waltet und damit für viel Kontinuität sorgt. Der laut Transfermarkt wertvollste Spieler in seinem Kader ist Linksaussen Abdellah Zoubir, bereits seit mehreren Saisons fester Wert auf der linken Seite in der Mannschaft von Trainer Gurbanow.

Cömert zurück, Frei bekommt Pause

Während Eray Cömert nach seiner Hirnerschütterung im Testspiel gegen Griechenland nun in der Conference League in die Mannschaft zurückkehrt, gönnt Trainer Rahmen einem anderen Schweizer Nationalspieler, Fabian Frei, eine Pause. «Die Spiele mit der Nati haben ihn physisch und mental gefordert. In Lugano konnte ich ihm die Pause nicht geben, nun bekommt er sie.»

Video
Rahmen: «Frei hat eine intensive Zeit hinter sich»
Aus Sport-Clip vom 15.09.2021.
abspielen

Auch die angeschlagenen Jordi Quintilla und Sebastiano Esposito sowie der weiterhin verletzte Edon Zhegrova werden nicht dabei sein, wenn die «Bebbi» im Olympiastadion in Baku auf den wohl ärgsten Konkurrenten um den Gruppensieg treffen.

Alte Muster vermeiden

Nach dem fulminanten Start in die Saison spielte der FCB jüngst in der heimischen Liga 3 Mal nur unentschieden. Auch der Austausch dreier arrivierter Teamärzte mitten unter der Saison liess Spekulationen aufkommen. Zum Auftakt in die Conference League will der FCB nun wieder für positive Schlagzeilen auf dem Rasen sorgen – ausgerechnet im wohl schwierigsten Gruppenspiel.

SRF zwei, Super League – Goool, 12.09.21, 19:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver Manzoni  (Oliver74)
    Ich finde dies eine grosse Schweinerei was hier läuft betreffend Übertragung von Auswärtsspielen
  • Kommentar von Griss Bergamont  (Duder, his Dudeness)
    Da gründet dann der "Staatsbetrieb" Swisscom eine Tochterfirma und schnappt dem Staatsbetrieb SRF die Rechte an den relevantesten Sportübertragungen weg, so dass der gebührenzahlende Kunde noch ein Zusatzabo dafür braucht. Was machen eigentlich unsere Politiker genau? Wie kann so etwas dämliches legal von statten gehen? Als nächstes kommt wohl das SRFAbo mit turbo Internet und Flatrate für 15 Franken?
  • Kommentar von Samuel Blatter  (samuel.blatter)
    Die Swisscom-Tochter Blue hat es geschafft, dass wir als "Fussvolk" nur noch Zusammenfassungen zu sehen kriegen.
    Vielen Undank dafür!