Zum Inhalt springen

Header

Video
Cabral: «Das ist die Arbeit der ganzen Mannschaft»
Aus Sport-Clip vom 19.08.2021.
abspielen
Inhalt

Bleibt der Torgarant? Cabral: «Ich bin sehr glücklich in Basel»

Arthur Cabral schiesst den FCB gegen Hammarby im Alleingang zum 3:1-Sieg. In Basel bangt man um seinen Verbleib.

Diesen Ball gibt er so schnell nicht mehr her: Kurz nach Spielschluss schnappte sich Arthur Cabral das Spielgerät. Der erste Hattrick im Europacup will schliesslich in Erinnerung behalten werden. Beim 3:1-Sieg gegen Hammarby im Playoff-Hinspiel der Conference League war der Stürmer die überragende Figur auf dem Platz.

Überraschend kam der spektakuläre Auftritt des Brasilianers nicht. Denn Cabral ist in dieser Saison bisher nicht zu stoppen. Unglaubliche 12 Tore und 6 Assists hat der 23-Jährige nach 8 Pflichtspielen auf dem Konto.

«Ich habe noch 2 Jahre Vertrag»

Entsprechend gelöst trat Cabral am Ende der Partie vor das Mikrofon: «Es fühlt sich unglaublich an. Hier vor diesen Fans zu spielen, ist immer wieder sehr schön.» Angesprochen auf sein Traumtor zum zwischenzeitlichen 2:1 rückte Cabral die Teamleistung in den Vordergrund: «Das ist die Arbeit der ganzen Mannschaft in den letzten Spielen, dann fällt so ein Tor einfacher.»

Video
Cabral zimmert das Leder ins hohe Eck
Aus Sport-Clip vom 19.08.2021.
abspielen

Die Auftritte Cabrals wecken im Ausland Begehrlichkeiten. Besonders dann, wenn der Brasilianer wie an diesem Donnerstag dem Spiel auch auf der europäischen Bühne den Stempel aufdrückt. «Ich habe beim FCB noch 2 Jahre Vertrag und im Moment bin ich in Basel sehr glücklich», wies der Stürmer die Gerüchte vorerst von sich.

Frei ist realistisch – Rahmen hofft

Fabian Frei ist sich der immensen Wichtigkeit seines Teamkollegen bewusst: «Ein Spieler, der vorne alles trifft, hat uns in den letzten Jahren gefehlt.» Die Zeit mit Cabral im Team weiss der 32-Jährige zu schätzen: «Wir wären sicher sehr froh, wenn er in Basel bleibt. Uns ist aber allen bewusst, wie das Fussball-Business läuft.»

Video
Frei zu Cabral-Gerüchten: «Wir wissen alle, wie das Fussball-Business läuft»
Aus Sport-Clip vom 19.08.2021.
abspielen

FCB-Trainer Patrick Rahmen zeigte sich vor allem mit der Moral der Mannschaft zufrieden: «Wir haben uns auf ein schwieriges Spiel vorbereitet. Es ist schade, dass wir das Gegentor kassiert haben, aber es war wichtig, diese zähe Partie am Ende doch zu gewinnen.»

Auch der Basler Übungsleiter wäre sehr am Verbleib seines Torgaranten interessiert. Zumindest von der persönlichen Absicht Cabrals ist der 52-Jährige überzeugt: «Ich habe nicht das Gefühl, dass er im Moment unbedingt weg will, aber wir werden sehen, was in den nächsten 10 Tagen noch passiert.»

Das internationale Transferfenster schliesst am 31. August. Bis dahin bleibt den FCB-Fans nur das bange Hoffen.

Video
Rahmen: «Wichtig ist, dass wir auch ein solch zähes Spiel noch gewinnen»
Aus Sport-Clip vom 19.08.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 19.08.2021, 19:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Die Frage ist nicht ob, sondern wann ein Club aus einer grossen Liga genügend Nullen auf den Scheck schreibt, dass die Basler gar nicht mehr nein sagen können. So geht's jedem anderen Schweizer-Club auch wenn ein Spieler Tore am Laufmeter schiesst....;-))
  • Kommentar von André Reck  (Andylutangmod)
    ....ja ja der seriöse Geschäftsmann Burgener. Der würde sehr gut zu Barcelona passen.
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Reck&Stern: einfach mal ein paar Headlines aufgeschnappt, dann fleissig Äpfel und Birnen miteinander verglichen und schon kommt man zu fantastischen und abenteuerlichen, aber doch komplett aus der Luft gegriffenen Schlussfolgerungen.....
  • Kommentar von Julius Stern  (Stimme der Vernunft)
    Dank Burgeners Misswirtschaft ist ein Wechsel durch wirtschaftliches Interesse (leider) wahrscheinlich. Hoffen wir, der FCB schlägt Hammarby auch auswärts, das würde ein wenig Geld in die Kasse spülen.