Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel – Karabach
Aus Sport-Clip vom 09.12.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 49 Sekunden.
Inhalt

Gruppenphase Conference League Dank Startglück, Lindner und Cabral: Basel direkt im Achtelfinal

  • Der FC Basel schlägt Karabach zum Abschluss der Gruppenphase in der Conference League zuhause mit 3:0.
  • Basel schliesst die Gruppe vor Karabach auf Platz 1 ab und löst das direkte Ticket für den Achtelfinal.
  • In den Startminuten wird den Gästen ein reguläres Tor nicht anerkannt, die Torlinien-Technologie gibt es im drittklassigen europäischen Wettbewerb nicht.

Das Schlussresultat lässt eine deutliche Angelegenheit zugunsten der Basler vermuten. Was auf dem Papier nach einem ebenso souveränen wie kontrollierten Heimsieg aussieht, war in Tatsache zumindest bis zum 2:0 nach etwas mehr als einer Stunde ein heisser Tanz.

Karabach erspielte sich mehr und bessere Torchancen, sündigte aber durchs Band weg im Abschluss – meist scheiterten die Gäste am starken Heinz Lindner, vereinzelt jedoch auch am eigenen Unvermögen. Dazu kam auf Seiten der Aserbaidschaner auch noch Pech: In der 2. Minute traf Abdellah Zoubir zur vermeintlichen Führung. Sein Schuss wurde von Basels Sergio Lopez wegspediert, allerdings deutlich hinter der Torlinie. Die Schiedsrichter sahen dies jedoch nicht und weil in der Conference League keine Torlinien-Technologie zur Verfügung steht, blieb es beim 0:0.

Video
Karabach bleibt das frühe Führungstor zu Unrecht verwehrt
Aus Sport-Clip vom 09.12.2021.
abspielen. Laufzeit 44 Sekunden.

Lindner rettet mehrmals

Der (Nicht-)Treffer diente dem FCB nicht als Wachrüttler. Kurz darauf tauchte Ibrahima Wadji ziemlich frei vor Lindner auf, der sich nicht bezwingen liess. Es war bei weitem nicht die einzige starke Parade des österreichischen Schlussmannes. Eine Auswahl:

  • 11. Minute: Patrick Andrade schlenzt den Ball in die weite Ecke, Lindner kann mit einem blitzsauberen Hechtflug aber zum Eckball klären.
  • 48. Minute: Karabachs Wadji wird im Sechzehner angespielt, doch er bleibt mit seinem Abschluss aus kürzester Distanz am Basler Goalie hängen.

Für Wadji war es ohnehin ein gebrauchter Tag. Die Sturmspitze brachte es in der 50. Minute fertig, den Ball aus 3 Metern über das Gehäuse zu spedieren.

Wieder einmal Cabral

Basel brauchte eine gute halbe Stunde, um im Spiel anzukommen. Praktisch mit der ersten nennenswerten Torchance ging das Team von Patrick Rahmen dann auch in Führung. Nach einem schön vorgetragenen Angriff gelangte eine Flanke von Pajtim Kasami etwas glücklich zu Matias Palacios. Der Argentinier leitete den Ball sogleich weiter in die Mitte zu Arthur Cabral, der zum 1:0 einköpfelte.

Die Wackler in der Defensive machte der FCB dann auch nach der Pause mit Effizienz in der Offensive wett. Palacios sah seinen Kopfball in der 62. Minute noch spektakulär von Shahrudin Mahammadaliyev abgewehrt. Gegen den Abstauber von Kasami war der Karabach-Keeper aber machtlos.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss machte Cabral seitlich am Boden liegend seinen Doppelpack perfekt. Für den Brasilianer war es im 6. Spiel in der Conference League das 5. Tor.

Video
Der liegende Cabral trifft zum 3:0
Aus Sport-Clip vom 09.12.2021.
abspielen. Laufzeit 36 Sekunden.

So geht's weiter

Der FCB, dem bereits ein Remis zum Gruppensieg gereicht hätte, beendet die Gruppenphase mit 14 Punkten auf Rang 1 vor Karabach. Anders als die Aserbaidschaner qualifiziert sich Basel direkt für die Achtelfinals, die im März stattfinden. Die Gruppenzweiten der Conference League müssen im Februar die 1/16-Finals bestreiten.

SRF zwei, Super League – Goool, 05.12.2021, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Joachim Bretschneider  (Jupp)
    Yb hat das Ziel verpasst, der FC Basel hat das Ziel erreicht.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Der Soeg hat wenig mit Startglück zu tun. Verdienter Sieg der Basler. YB wird jeweils hoch gelobt für CL Niederlagen oder Unentschieden gegrn B Mannschaften. Etwas objektivere Betichtetstattung wäre gut. Dank Basel ist die Schweiz wenigsten noch Europäisch vertreten.
    1. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      @Gisler Wenn ein klares Tor des Gegners nicht gegeben wird, darf man glaube ich schon ein wenig von Glück sprechen. In ihrer Welt ist es wahrscheinlich die Qualität des FCB. Der FCB konnte auf Konter spielen, bei einem Rückstand etwas schwieriger.
  • Kommentar von Timon Ramstein  (Timon Ramstein)
    Logisch geht es um viel in diesem Spiel, aber ich finde es irgendwie traurig, dass man bei einer so klaren objektiven Fehlentscheidungs des Schiedsrichters gar nicht darüber spricht, dass die Basler Verteidiger (gerade die zwei im Tor), die es ja glasklar gesehen haben, nicht die Grösse und den Sportsgeist haben den Gegnern den Treffer zuzugestehen. Man darf mich als naiv bezeichnen, aber ich finde das täte dem Sport gut.
    1. Antwort von Andreas Luck  (Tscheegsdepoegg)
      Der Schiedsrichter und der VAR hätten gesehen dass es ein Offside gewesen ist.Der Basler im Tor ist hinterster Mann vor ihm steht ein Karabacher der Goalie Linder klar behindert hat.Kein Spieler geht zum Schiedsrichter und korriegiert seinen Entscheid.