Zum Inhalt springen

Header

Video
Archiv: Stocker und Cabral schiessen Ujpest ab
Aus Sport-Clip vom 12.08.2021.
abspielen
Inhalt

In der Conference League Stechen die Trümpfe Stocker und Cabral auch gegen Hammarby?

Der FC Basel hofft im Playoff-Hinspiel gegen Hammarby auf die Tore von Arthur Cabral und Valentin Stocker.

Auf dem Weg in die Gruppenphase der neu geschaffenen Conference League muss der FC Basel nur noch eine Hürde überwinden. Mit Blick auf die bisherigen Quali-Spiele kann die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen das Playoff-Hinspiel gegen Hammarby gelassen angehen.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Das Playoff-Hinspiel der Conference League zwischen dem FC Basel und Hammarby IF (Anpfiff 19:30 Uhr) gibt es live bei SRF zu sehen. Die Übertragung auf SRF zwei und in der Sport App startet um 19:10 Uhr. Auch das Rückspiel am 26. August wird SRF live im Programm haben.

Denn wirklich gefordert wurde der FC Basel in der Qualifikation bisher noch nicht: Weder Partizani Tirana (Gesamtskore: 5:0) noch Ujpest Budapest (6:1) gelang es, die Rahmen-Equipe ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Stocker blüht auf

Grossen Anteil an der makellosen Bilanz auf der europäischen Bühne hat vor allem das Duo Valentin Stocker und Arthur Cabral: Die beiden waren für 8 der 11 Basler Tore in der Conference League verantwortlich. Der Captain und der brasilianische Stürmer trafen je 4 Mal, Cabral hat zusätzlich noch 4 Assists auf dem Konto.

Arthur Cabral und Valentin Stocker.
Legende: Fühlen sich auf der europäischen Bühne pudelwohl Arthur Cabral und Valentin Stocker. Keystone

Während Cabral seine Klasse schon in der letzten Saison wiederholt aufblitzen liess, zeigt sich Stocker im Vergleich zur vergangenen Spielzeit wie verwandelt. Nach einer schwierigen Phase mit Verletzungen und der zwischenzeitlichen Beurlaubung durch Ex-Trainer Ciriaco Sforza blüht der 32-Jährige unter Rahmen richtig auf.

Bleibt Cabral ein «Bebbi»?

Aber auch Cabral hat in der laufenden Saison noch einmal eine Schippe draufgelegt. Der 23-Jährige trifft in der Super League wie am Laufmeter (5 Treffer in 3 Spielen). Nach 7 Pflichtspielen hat der Brasilianer bereits 15 Skorerpunkte (9 Tore / 6 Assists) auf dem Konto.

Cabrals Leistungen dürften auch im Ausland nicht unbemerkt geblieben sein. Umso wichtiger ist es für den FCB, den Sprung in die Conference League zu schaffen. Verpassen die Basler das europäische Geschäft, ist der Torgarant wohl weg.

Video
FCB: Gute Erinnerungen an Gegner aus Schweden
Aus Sport-Clip vom 19.08.2021.
abspielen

Der Brasilianer besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2023, der FCB dürfte ihn bei einem entsprechenden Angebot aber wohl trotzdem ziehen lassen. Denn Interessenten wird es auch beim Erreichen der Gruppenphase geben. Insbesondere dann, wenn Cabral in den Partien gegen Hammarby wieder seinen Teil dazu beiträgt.

SRF zwei, sportlive, 12.08.2021,19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Kovacs  (Bese)
    An den Kommentator, Budapest spricht man aus als Budapescht und nicht Budapest. Schreibt man aber nur mit einem S ! Danke!!
  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    Es ist ganz egal wer die Tore schiesst, Hauptsache viele !!
    Es wäre für den FCB sogar besser wenn es viele verschiedene Torschützen sind. So ist die Chance grösser dass weniger Spieler weggekauft werden.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Hopp FCB toi, toi, toi und rockt das, Ding!