Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FC Basel - Partizani Tirana
Aus Sport-Clip vom 22.07.2021.
abspielen
Inhalt

Quali Conference League Cabral-Traumtor bei FCB-Heimsieg

  • Der FC Basel erarbeitet sich in der 2. Qualifikationsrunde zur Conference League eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.
  • Captain Valentin Stocker trifft beim 3:0-Heimsieg über Partizani Tirana doppelt.
  • Arthur Cabral gelingt per Fallrückzieher ein Traumtor.

Nach 23 Minuten gab es an diesem lauen Sommerabend stehende Ovationen des Publikums. Dabei waren im St. Jakob-Park zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Tore gefallen. Die 6000 Zuschauer honorierten schlicht den gefälligen Auftritt ihrer Mannschaft.

Zu lange Flanken, zu hohe Abschlüsse

Tatsächlich starteten die Basler voller Selbstvertrauen in die erste Halbzeit der neuen Saison. Zwar fehlte im Abschluss und beim entscheidenden Pass noch die Genauigkeit, doch der FCB hatte den Gast aus Albanien stets im Griff. Nach der anfänglichen Druckphase fehlte in der Folge jedoch etwas der Durchsetzungswille. Die Gastgeber hatten zwar mehr Ballbesitz, erlaubten sich aber zu viele Fehlpässe.

Beim FC Basel standen drei Neuzugänge in der Startaufstellung, Jordi Quintilla, Michael Lang und Sebastiano Esposito mussten vorerst auf der Bank Platz nehmen. Nizza-Leihgabe Andy Pelmard überzeugte in der Basler Innenverteidigung, die er gemeinsam mit Routinier Fabian Frei bildete. Mit Darian Males verbuchte gar einer der Neuzuzüge noch vor der Pause seinen ersten Assist:

  • 43. Minute: Nachdem Arthur Cabral seinen Abschlussversuch geblockt sieht, kann er den Ball erneut in die Gefahrenzone befördern, wo Males am zweiten Posten stehend per Kopf auf Valentin Stocker zurücklegt, der – wiederum per Kopf – zur verdienten Führung trifft.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich in Basel ein unverändertes Bild: Der FCB dominerte die Partie, während dem Dritten der abgelaufenen Saison in der albanischen Liga die zwingenden Torchancen fehlten.

  • 52. Minute: Frei lanciert mit einer langen Flanke Stürmer Cabral, dieser nimmt sie gekonnt an und vollendet per Fallrückzieher sehenswert zum 2:0.
  • 80. Minute: Rückkehrer Lang spielt einen scharfen Pass in die Mitte, den Cabral per Hacke zu verwerten versucht. Der Versuch wird zur idealen Vorlage für Stocker, der nur noch zum 3:0 einzuschieben bracht.

Edon Zhegrova, der sich nach seiner Einwechslung nahtlos ins Basler Team einfügte, hätte in der 80. Minute gar noch auf 4:0 erhöhen können. Sein Schlenzer traf aber nur den Pfosten.

Harmlose Gäste und eine gute Ausgangslage

Die Gäste hatten ihre beste Torchance nach einer guten Stunde, als Lucas Cardoso freistehend über das Tor von Heinz Lindner schoss. Es war ihnen anzumerken, dass sie in der Sommerpause die beiden besten Torschützen in ihren Reihen hatten ziehen lassen müssen.

Vaduz weiter mit Chancen

Box aufklappenBox zuklappen

Der FC Basel würde bei einem Weiterkommen auf den Sieger des Duells Ujpest Budapest - FC Vaduz treffen. Im Hinspiel in Budapest setzten sich die Ungarn mit 2:1 durch. Tunahan Cicek traf für die Liechtensteiner spät zum Anschlusstreffer und wahrte damit die Chancen auf ein Weiterkommen.

Für den FCB war es hingegen ein gelungener Abend. Er zeigte einen starken ersten Auftritt im neugeschaffenen Wettbewerb und darf nächste Woche mit breiter Brust – und einer sehr guten Ausgangslage – nach Tirana reisen.

SRF zwei, sportpanorama, 18.7.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Lehmann  (Lehmä)
    Etwas zum Sprachgebrauch: in Ticker zu diesem Spiel ist von Kapitän Stocker die Rede. Für mich haben Fusballteams Captains. Der deutsche Sprachgebrauch ist im Fussball ziemlich unpassend. Der nächst schlimmere Begriff nach Kapitän wäre dann Mannschaftsführer - ja und „der Führer“ ist echt negativ besetzt. Überhaupt - welcher Fussballfan will schon mit Tor-Aus, Seiten-Aus, Straf-Stoss, Torwart, und weiteren Allemanismen, belästigt werden? Ich jedenfalls nicht!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Etwas kann ich nicht verstehen. YB spielt CL Quali und der 2. der letzten Saison darf nur noch Conference League Quali spielen?
    Warum nicht EL? Das hat sicher was mit dem UEFA Koeffizienten zu tun, welcher ich eh nicht verstehe, obwohl schon xx-Male durchgelesen..
    Ansonsten war das ein gutes Spiel vom FCB.
    Ich hoffe Cabral bleibt.Ich wünsche mir nichts mehr als ein starker FCB.Gut für die Spannung der Meisterschaft. Diese Sololäufe vom FCB und YB...
    Ich hatte als Stadtberner genug zu feiern!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Der "oft belächelte FCB" hat wenigstens geliefert im Gegensatz zu der übrigen CH Clubs!