Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Ujpest - Basel
Aus Sport-Clip vom 05.08.2021.
abspielen
Inhalt

Quali gegen Ujpest Budapest Cabral und Males sei Dank: Basel nimmt 2:1-Sieg mit nach Hause

Zwischenzeitlich kamen Basler Sorgenfalten auf, doch zum Schluss jubelte das Team in Rot-Blau doch noch. Arthur Cabral und der in der 37. Minute eingewechselte Darian Males hatten massgeblichen Anteil daran, dass der FCB nach einem 0:1-Rückstand bei Ujpest Budapest doch noch siegreich den Platz verliess:

  • 55. Minute: Males flankt eigentlich ungefährlich in den Strafraum der Ungarn. Branko Pauljevic aber köpfelt dahin, wo ein Verteidiger, der klären will, niemals hinköpfeln sollte: in die Mitte. Cabral löst sich von seinem Gegenspieler und sagt mit dem 1:1 per Kopf Danke.
  • 74. Minute: Diesmal bringt Cabral eine Hereingabe in den Strafraum und Males ist ohne Hilfe des ungarischen Gegners mit dem Fuss erfolgreich. Der FCB-Angreifer steht bei der Massflanke des Brasilianers verdächtig nah an der Abseitslinie, einen Videoschiedsrichter gibt es aber nicht.

Das 2:1 war das letzte Highlight der Partie. Ujpest konnte nicht mehr, Basel zeigte sich zufrieden mit dem knappen Sieg.

Fehlerhafte erste Basler Hälfte

Obwohl Basel über die gesamte Partie augenscheinlich die feinere Klinge geführt hatte, hatte Ujpest besonders in der ersten Hälfte die besseren Chancen. Die Führung zur Pause war denn auch verdient.

Matias Palacios hatte in der 41. Minute zentral einen Fehlpass gespielt, Chukwuebuka Onovo fing ihn ab und lancierte seinen Stürmer Yohan Croizet mit einem herrlichen Aussenrist-Pass. Der Franzose umkurvte FCB-Goalie Heinz Lindner und schoss zum Führungstreffer ein.

Video
Auf herrlichen Aussenrist-Pass: Das 1:0 von Ujpest
Aus Sport-Clip vom 05.08.2021.
abspielen

Nur 2 Minuten zuvor hatte Basel-Trainer Patrick Rahmen Pajtim Kasami ohne ersichtliche Verletzung ausgewechselt. Für ihn kam Males. Im ersten Moment schien diese Massnahme die Basler Equipe eher aus dem Konzept zu bringen. Über 90 Minuten gesehen zahlte sich der Wechsel aber mehr als aus.

Das Rückspiel in Basel in einer Woche (12. August, ab 19:20 Uhr live bei SRF zwei) werden die «Bebbi» mit einem Polster in Angriff nehmen. Ob Males dann in der Startelf stehen wird? Sein Bewerbungsschreiben hat er jedenfalls eingereicht.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 5.8.21, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Salonen, schon der SRF Kommentar "Basel erknorzt sich ein 2:1" ist eine Frechheit und zeigt wie wenig Fachwissen gewisser Schreiberlinge haben!
    Der FCB hat "wieder geliefert" und wie das zu stande gekommen ist spielt überhaupt keine Rolle, Punkt!
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      Naja Herr Heusser, Basel hat den FC Sion völlig in seine Einzelteile zerlegt, und dafür auch die verdienten Lorbeeren in der Presse bekommen. Das Spiel gestern war, wenn Sie mal kurz von Ihrer Euphorie-Welle runter kommen, definitiv ein Knorz, bei welchem am Schluss das positive Resultat steht. Wie genau (Geschenk des Gegners, Offside-Tor) dieser Sieg zu Stande kam interessiert schon bald niemanden mehr. Aber der Titel hat meines Erachtens schon seine Berechtigung...
    2. Antwort von Jan Müller  (JanMüller)
      @P. Salonen: Jetzt redet schon wieder einer von einem Geschenk und Offside-Tor. Was habt ihr Berner denn? Das Ujpest-Tor war genauso ein Geschenk vom FCB. Frau Rüdisüli schreibt ja von einem „schön herausgespielten Tor“. Ursprung war allerdings ein kapitaler FCB-Fehlpass.
      Und zum zweiten Tor: Es war ultraknapp, aber eher gleiche Höhe. Ohne VAR werden wir es nie genau wissen. Und ohne VAR wird bei Zweifel für den Angreifer entschieden. Also alles korrekt und kein Offside.
    3. Antwort von Beat Graf  (BeGr)
      @Müller und Heusser. Salonen ist so wenig "ihr Berner" wie sie beide "ihr Basler". Müller und Heusser tauchen aber häufig auf beim Lästern über Unzulänglichkeiten bei YB und Suchen von Haaren in der Suppe. Gut im Austeilen...
    4. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      herr müller, lesen sie meinen kommentar noch ein zweites mal durch. er galt weder den toren, noch wie glücklich diese fielen. der kommentar galt der aussage, dass der titel eine frechheit sei. ich bitte sie, selbst als basel-anhänger müsste man zugeben können, dass das gestern, nebst dem resultat, nicht das gelbe vom ei war. hätte basel feyenord als gegner wäre gestern mit dieser leistung nichts zu holen gewesen. deshalb noch einmal, “erknorzt” war nicht untreffend...
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Rüdisüli, nicht versuchen das "Haar in der Suppe zu suchen" und zu nörgeln der Schiri hat eben so gepfiffen, Basta!
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Heusser: Sie suchen ja bei den YB-Spielen auch regelmässig nach dem Haar in der Suppe... Hätte YB ein solches Tor geschossen wären Sie der Erste, welcher es allen unter die Nase reiben würde. Aber lassen wir das mal...

      Stark hat der FCB auswärts gewonnen. Zu hause sollte es ohne gröberen Schnitzer locker reichen um weiter zu kommen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bravo FCB, toll reagiert und das Spiel gedreht so sehen wir den FCB gerne!