Zum Inhalt springen

Header

Video
Patrick Rahmen: «Wir müssen uns top vorbereiten»
Aus Sport-Clip vom 21.07.2021.
abspielen
Inhalt

Saisonstart gegen Tirana FCB-Trainer Rahmen: «Wir sind in der Favoritenrolle»

Für Basel gilt es ernst: Ein Sieg gegen Partizani Tirana in der 2. Quali-Runde zur Conference League soll die Saison lancieren.

Am Donnerstag startet der FC Basel in die neue Saison. Dann geht es in der 2. Quali-Runde der Conference League gegen Partizani Tirana. Der neue Uefa-Wettbewerb ist die Nummer 3 nach der Champions League und der Europa League.

An Letztere haben die Basler keine guten Erinnerungen. Da schieden sie gleich zum Start der letztjährigen Saison gegen ZSKA Sofia aus. Damals wie heute war und ist der FCB Favorit, aber die Geschichte soll sich nicht wiederholen.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Hinspiel der 2. Quali-Runde zur Conference League zwischen Partizani Tiranza und Basel am Donnerstag ab 20:10 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Für Trainer Patrick Rahmen zeigt das letztjährige Ausscheiden, dass man jeden Gegner zu 100 Prozent ernst nehmen müsse. Das gelte deshalb auch für den kommenden Gegner aus Tirana. Er warnt vor der unberechenbaren Offensive der Albaner. Für den FCB-Trainer ist die Rollenverteilung aber klar: «Wir sind in der Favoritenrolle. Da müssen wir nicht um den Brei rum reden.»

Ähnlich äussert sich Goalie Heinz Lindner: «So ein Klub wie der FCB gehört ins internationale Geschäft. Der muss dort vertreten sein – und das ist auch unser Anspruch.» Er betont, dass die Spieler versucht hätten, das Ausscheiden gegen Sofia im letzten Jahr komplett abzuhaken. Der 31-jährige Österreicher verweist lieber auf das gute Auftreten der Mannschaft in den letzten Saisonspielen der Super League. Da habe man gezeigt, dass die Mannschaft besser spiele könne.

Video
Heinz Lindner: «FCB gehört ins internationale Geschäft»
Aus Sport-Clip vom 21.07.2021.
abspielen

Partizani Tirana mit vielen Toren in der 1. Runde

Wer ist eigentlich Partizani Tirana? Der Klub ist einer der Grossen im albanischen Fussball. 16 Mal holte man den Meistertitel – nur SK Tirana war erfolgreicher (25 Titel). Entsprechend oft startete der 1946 gegründete Klub im Europapokal. Endstation war dort aber meist die 1. Runde.

In der diesjährigen Conference League setzte sich Partizani Tirana in der 1. Qualifikationsrunde gegen Sfintul Gheorghe Suruceni aus Moldawien durch. Nach dem 5:2 im Hinspiel entschied Tirana auch die zweite Partie in Suruceni für sich. Dank dem 3:2-Auswärtssieg zogen die Albaner mit dem Gesamtskore von 8:4 in die nächste Runde ein.

SRF 1, Regionaljournal Basel, 18.07.2021, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Georg Müller  (Minielephant)
    Unterschätzt das albanische Team nicht! Der FCB ist längst nicht mehr die Mannschaft, die es einmal war.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Pflichtsieg! Wenn die Basler heute nicht vorlegen, werden sie's auch im Rückspiel kaum reissen können und haben gleich wieder "Feuer im Dach". Das gilt's zu verhindern....;-))
  • Kommentar von Urszli Gygy  (urs.gy)
    "Der FCB gehört ins internationale Geschäft." Und weshalb? Glauben die Spieler an einen Nostalgie- Bonus?
    1. Antwort von Jan Müller  (JanMüller)
      @Urszli Gygy: Nein, das hat nichts mit Nostalgie zu tun. Der FCB ist nun mal ein genug grosser Name in Europa, um ins internationale Geschäft zu gehören. Fragen Sie mal im Ausland nach. Egal ob in Europa oder ausserhalb. Da kennt man von den Schweizer Klubs nur Basel. Die jungen Buben aus Bern kennt man nicht, auch wenn sie momentan besser sind. Überdies hat der FCB genug Qualität, um in der Conference League teilzunehmen.
    2. Antwort von Silas Murer  (siLAN)
      Nein, sondern weil der FCB die letzte Saison auf dem zweiten Rang abgeschlossen hat. Darum gehört er in die Conf League
    3. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Müller - es sind die Ergebnisse die Qualifizieren - oder eben nicht - sicher nicht der angeblich "grosse Name" (LOL....;-)))