Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Fussballzwerg Gibraltar im Porträt abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.09.2019.
Inhalt

Nati-Gegner Gibraltar Von Affen, Flugzeugen und Casinos

Am Sonntag empfängt die Schweizer Nati Gibraltar zum EM-Quali-Spiel in Sion. 10 Fakten zum Fussballzwerg.

Es ist ein etwas merkwürdiger Ort, dieses Gibraltar. Das Überseegebiet liegt am Fusse von Spanien, hat aber nichts mit Spanien zu tun. Es gehört zu Grossbritannien, hat aber trotzdem mehrheitlich schönes Wetter. Auch sonst läuft in der britischen Exklave einiges nicht ganz so wie andernorts.

Es folgen 10 teils kuriose Fakten zum nächsten Gegner der Schweizer Nati in der EM-Qualifikation (Sonntag, 17:30 Uhr live auf SRF zwei):

  1. Mit etwas mehr als 30'000 Einwohnern auf einer Fläche von nur 6,8 Quadratkilometern hat Gibraltar die fünfthöchste Dichte aller Länder oder Territorien der Welt.
  2. Die Strasse vom angrenzenden spanischen Städtchen La Línea de la Conceptión nach Gibraltar wird immer geschlossen, wenn ein Flieger landet – weil sie gleichzeitig als Landebahn fungiert.
  3. 2018 gewann die Nationalmannschaft Gibraltars in der Nations League ihre ersten zwei Pflichtspiele (gegen Armenien und Liechtenstein). Zuvor hatte sie seit 2013 und der Aufnahme in die Uefa 22 Pflichtspiele in Folge verloren.
  4. In Gibraltars zwei Fussballligen spielen insgesamt 23 Teams mit – mit klingenden Namen wie Bruno's Magpies, Manchester 62 oder FC Hound Dogs.
  5. Gibraltar ist als Heiratsparadies bekannt: Jede erwachsene Person kann dort heiraten – und die Heirat ist überall auf der Welt rechtskräftig. Zudem reicht eine Anmeldung einen Tag im Voraus. Berühmte Persönlichkeiten wie Sean Connery oder John Lennon haben sich dort trauen lassen.
  6. Viele internationale Anbieter von Online-Sportwetten sowie -Casinos haben sich in der britischen Exklave angesiedelt. Rund ein Zehntel der Bevölkerung verdient ihr Geld in der Wettindustrie.
  7. Die Säulen des Herakles: Der Felsen von Gibraltar, der den grössten Teil von Gibraltar einnimmt, und der Berg Dschebel Musa in Marokko fassen die Strasse von Gibraltar ein.
  8. Die Halbinsel ist der einzige Ort in Europa, wo Affen freilebend vorkommen. Gibraltar wird auch die «Affeninsel» genannt.
  9. Gibraltar steht zwar unter britischer Hoheit, dennoch gilt seit dem Jahr 1929 der Rechtsverkehr. Neben der geringen Grösse des Landes war auch die Nähe zu Spanien ausschlaggebend.
  10. Am 10. September feiert Gibraltar seinen Nationalfeiertag. Von 1992 bis 2015 wurde an diesem Tag für jeden Bürger ein Ballon in die Luft entlassen. Vor drei Jahren wurde das Ritual wegen Naturschutzbedenken verboten.
Der Felsen von Gibraltar.
Legende: Einer der berühmtesten Felsen der Welt Der «Affenfelsen» von Gibraltar. Reuters

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.09.2019, 20:10 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Ognjenovic  (Alex)
    Ich war als Kind auf Gibraltar. Ein Affe hat mir damals dort auf dem Hügel meine Chips aus den Händen entrissen nachdem er mich zuvor minutenlang verfolgt hatte. Der Affe frass die Chips selber und als ich mir die Chips zurück holen wollte wurde ich an der Hand gebissen. Mein Tipp: Wertsachen wie Geldbeutel, Handy usw. gut verriegelt in der Hosentasche aufbewahren! :) Auf Gibraltar findet man zudem den Beweis dass die Erde eine Kugel ist denn die Erdkrümmung ist ersichtlich beim Blick aufs Meer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Kappeler  (Hans Kappeler)
    Die Schweizer Nati wird diese Spiel verlieren. Begründung: Fehleinschätzung, Überheblichkeit und Gleichgültigkeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
      Ja also bitte... und was noch. Das können Sie nicht wirklich glauben! Meiner Meinung nach, gehen sehr viele Personen ZU hart mit der Schweizer-Nati ins Gericht. Die Qualifikation für die EURO wird erreicht werden... danach wirds wohl kein EM-Titel, doch die Achtelfinal-Quali ist der Mindest-Anspruch. Diese Qualität hat die Schweizer Fussballnationalmannschaft.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen