Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Georgien - Nordmazedonien
Aus Sport-Clip vom 12.11.2020.
abspielen
Inhalt

Playoffs EM-Qualifikation «Oldie» Pandev – und: 3 Krimis für 3 EM-Tickets

  • Nordmazedonien fährt dank einem 1:0 in Georgien im EM-Quali-Playoff erstmals in der Geschichte an eine Europameisterschaft.
  • Nach veritablen Hitchcock-Partien lösen auch Ungarn (gegen Island), Schottland (gegen Serbien) und die Slowakei (gegen Nordirland) das EM-Ticket 2021.

Für Georgien ist der Traum der 1. EM-Teilnahme geplatzt. Trotz viel Aufwand setzte es zuhause in den EM-Playoffs gegen Nordmazedonien eine 0:1-Niederlage ab. Goran Pandev schoss in der 56. Minute nach einer sehenswerten Kombination den einzigen Treffer im Duell der besten beiden Mannschaften aus der tiefsten Nations-League-Klasse.

Video
Pandev schiesst Nordmazedonien an die EM
Aus Sport-Clip vom 12.11.2020.
abspielen

Pandev festigte mit dem historischen Treffer seinen aussergewöhnlichen Status in der Heimat: Der 37-jährige Stürmer, der seit 19 Jahren fast durchgehend in Italien spielt, ist Mazedoniens Rekord-Internationaler (114 Spiele) und bester Torschütze (36). Ex-Lugano-Spieler Ezgjan Alioski spielte auf dem linken Flügel durch. Nordmazedonien bekommt es an der EM 2021 in der Gruppe C mit den Niederlanden, Österreich und der Ukraine zu tun.

Spannung bis zum Ende

In den 3 weiteren Partien kam es zu veritablen Krimis. Das Auswärtsteam lag jeweils bis mindestens zur 88. Minute mit 1:0 in Führung. Und immer gelang dem Gastgeber noch der Ausgleich:

  • Ungarn - Island 2:1: Island durfte sich zunächst bei Ungarn-Keeper Peter Gulacsi bedanken: Ihm flutschte ein zentral und eigentlich ungefährlich getretener Freistoss von Gylfi Sigurdsson zwischen den Handschuhen durch (11.). Doch die Vorderleute des Leipzig-Schlussmanns schafften tatsächlich noch die Wende mit Toren in der 88. und 92. Minute.
  • Serbien - Schottland 4:5 n.P.: Eine Celtic-Co-Produktion durch Callum McGregor, der Torschütze Ryan Christie lancierte, bescherte den Schotten das verdiente 1:0. Erst in der 90. Minute gelang den stärker werdenden Serben durch einen Kopfball von Luka Jovic das 1:1. Nach torloser Verlängerung musste das Penaltyschiessen entscheiden. Da nach 9 Treffern in Serie Schottland-Goalie David Marshall gegen Aleksandar Mitrovic parierte, verpasst Serbien die EM-Premiere.
  • Nordirland - Slowakei 1:2 n.V.: Weil Juraj Kucka mit einem Sprint in Speedy-Gonzales-Manier der nordirischen Defensive enteilt war und eiskalt einnetzte (17.), liefen die Gastgeber bis in die 88. Minute einem Rückstand hinterher. In der Schlussoffensive provozierte Nordirland dann ein Eigentor durch Milan Skriniar (88.), Kyle Lafferty verpasste in der 90. Minute mit seinem Pfostentreffer gar die Führung. Das hatte Folgen: In der 110. Minute schloss Michal Duris einen Konter zum 2:1 für die Slowaken ab.

SRF 3, Abendbulletin, 12.11.2020, 22 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die Corona bedingten Play Offs im KO System waren einzigartig spannend bis zur letzten Sekunde und genau so sollte Fussball sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ben Schult  (BenSchu)
    "Oldie" Pandev schiesst Nordmazedonien an die EM. Wie bei Ibra und anderen "oldies"...Klasse hat man oder man hat sie nicht...und die wird auch nicht älter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Zum Thema Elfmeterschiessen, empfehle ich das Penaltyschiessen;
    Serbien: Schottland!
    Würde die Schweizer Nati so schiessen, sie würde jedes Elfmeterschiessen gewinnen!
    Ein Beispiel in Härte, plaziert in die Ecke und Nervenstärke. Ohne Abzustoppen und tamtam. Anlaufen, schiessen, BOOM! Das waren bis auf den Fehlschuss vom Mitrovic, der arme konnte sicher die ganze Nacht nicht schlafen, ein Lehrbuch an gut geschossenen Elfmeter. Die Serben tun mir Leid!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen