Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Dänemark - Georgien
Aus Sport-Clip vom 10.06.2019.
abspielen
Inhalt

Schweizer Gruppe Dänen überholen die Nati – Irland ohne Glanz

Die Nordländer hieven sich dank einem 5:1-Heimsieg über Georgien auf Rang 2, Leader Irland müht sich gegen Gibraltar ab.

Die in der Nations League engagiert gewesene Schweiz hat in der Qualifikation für die Mehrländer-EURO 2020 ab Herbst Aufholbedarf. Denn nach dem 4. Spieltag rutschte die Elf von Vladimir Petkovic in der Gruppe D auf Rang 3 ab.

  • Georgien, das bislang diese Klassierung innehatte, verlor nach dem klaren 1:5-Verdikt bei Dänemark an Terrain.
  • Leader Irland bleibt auf Kurs, auch wenn der Sieg zu Hause gegen «Zwerg» Gibralter (2:0) mager ausfiel.
Video
Zusammenfassung Irland - Gibraltar
Aus Sport-Clip vom 10.06.2019.
abspielen

Die mit 10 Punkten aus 4 Partien noch ungeschlagenen Insulaner empfangen am 5. September als nächster Gegner die Nati. Wollen sie ein wirklicher Prüfstein sein, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung – vorab einer besseren Chancenauswertung.

Denn gegen die Nummer 195 des Fifa-Rankings bekleckerten sich die Iren nicht mit Ruhm. Nach einem Eigengoal von Joseph Chipolina (29.) wankten die Gastgeber trotz drückender Überlegenheit bis fast zum Abpfiff. Erst in der 93. Minute erfolgte durch Robbie Brady die Erlösung.

Video
Irland profitiert von einem Eigentor
Aus Sport-Clip vom 10.06.2019.
abspielen

Dänen blieben nichts schuldig

Dänemark buchte in Kopenhagen gegen Georgien seinen ersten «Dreier» in der laufenden Ausscheidung – und zwar auf souveräne Art und Weise. Somit hievte sich «Danish Dynamite» mit nun 5 Punkten auf Kosten der Schweiz auf Platz 2.

Auf die frühe Führung (13.) durch Kasper Dolberg hatte der Gast nach einem Konter noch eine Antwort parat. Doch die Reaktion darauf fiel – diesmal seitens der Dänen – erneut prompt aus. Christian Eriksen verwertete nach einer halben Stunde einen Foulpenalty. Erneut Dolberg und Yussuf Poulsen machten innert 10 Zeigerumdrehungen bis zur 73. Minute den Deckel drauf. Martin Braithwaite setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 5:1-Kantererfolg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.06.2019 20:40 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das "lahme gekicke der Frauen" interessiert ja auch niemand! Was die da bieten ist "gähnen pur"! Der einzige Match bisher wo guter Fussball geboten wurde war das 4:0 der Französinen!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Das 2:0 der Iren gegen "Zwerg Gibraltar" durfte ja erwartet werden, eher Mager diese Ausbeute!
  • Kommentar von Harald Buchmann  (Harald_Buchmann)
    Etwas frech ist das schon, dass während die Frauen WM in der Gruppenphase ist, unter den Schlagzeilen kein Wort dazu zu finden ist, dafür aber die Männer Vorrunden im Zentrum stehen. Im chinesischen CCTV 5 Sport werden z.B. sämtliche Spiele der Frauen live und in Wiederholung übertragen. Klar, China ist qualifiziert, die Schweiz nicht, aber trotzdem.
    1. Antwort von Sergio Marsella  (Carpediem)
      Naja, wenn niemand dran interessiert ist...