Zum Inhalt springen
Inhalt

Wetter, Politik & Flugmeilen So kompliziert ist die Auslosung der EM-Quali-Gruppen

Am Sonntag steht fest, mit wem es die Schweiz auf dem Weg an die Endrunde 2020 zu tun bekommt.

Das Loge der EM 2020
Legende: Wer schafft es an die Endrunde 2020 Am Sonntag werden in Dublin die Quali-Gruppen ausgelost. Imago

«Ich habe keine Wünsche», sagt Nati-Trainer Vladimir Petkovic vor der Auslosung in Dublin (12:00 Uhr auf SRF info). «Wir sind in Topf 1 gesetzt, deshalb wollen wir sowieso jeden Gegner dominieren.»

Den Platz in Topf 1 und als Kopf einer Fünfer-Gruppe hat sich sein Team mit dem tollen Abschneiden in der Nations League verdient. Jeweils die ersten zwei der 5 Fünfer- und 5 Sechser-Gruppen qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2020, die in 12 Städten verteilt über ganz Europa ausgetragen wird. So weit, so gut, aber ...

Legende: Video So holte sich die Schweiz Rang 1 abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2018.
  • Die Krux mit den vielen Gastgebern

Damit sich theoretisch alle 12 Gastgeber qualifizieren können, werden maximal zwei Veranstalter-Nationen in die gleiche Gruppe gelost.

  • Achtung kalt!

Alle Quali-Spiele müssen 2019 durchgeboxt werden. Da in Island, Finnland und auf den Färöer Inseln im März und November Heimspiele verboten sind und die Uefa auch in Russland, Norwegen, der Ukraine, Weissrussland, Lettland, Litauen und Estland prekäre Platzverhältnisse erwartet, dürfen nicht mehr als zwei dieser 10 «Winter-Nationen» in der gleichen Gruppe landen.

  • Beschränkte Flugmeilen

Weiter will die Uefa die Reisestrapazen von und nach Island, Aserbaidschan und Kasachstan eingrenzen. So soll zum Beispiel Kasachstan von Reisen nach Island UND Portugal verschont bleiben.

  • Politische Sprengkraft

Natürlich schränken auch politische Spannungen die Los-Freiheit ein. Die Duelle Bosnien-Kosovo, Serbien-Kosovo und Spanien-Gibraltar sind nicht möglich. Auch Spiele zwischen Russland und der Ukraine sowie Armenien und Aserbaidschan sollen verhindert werden, diese Länder sind jedoch im selben Topf eingeteilt.

Sendebezug: Radio SRF 1, 27.11.2018, 18:45 Uhr

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hermann Bührer (Hermi)
    Ich staune immer wieder was Graf nicht weiss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Bührer, ist ja klar. Dass bei Ihnen viel Nicht-Wissen vorhanden ist, erstaunt weniger.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Beni Berners Kommentar kann ich nur zum Teil zustimmen: Erstens wenn es um die politischen Einschränkungen geht - ein Armutszeugnis für Europa und traurig für den Sport - und zweitens bei den 12 Gastgeberländern. Bei Stadien in 12 Ländern kann schlicht nicht mehr von einem Gastgeber gesprochen werden, diese Länder sollten ganz normal gemäss ihren Töpfen ausgelost werden und fertig. Sinnvoll finde ich jedoch die Beschränkungen mit den Flugmeilen und wegen den klimatisch kalten Ländern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beni Berner (Beni)
    all diese einschränkungen machen die quali bereits zur farce. wenn es sport ist, dann treten gegeneinander an, wer gegeneinander ausgelost wird. solches gebaren pflegt konflikte nur und macht den sport vollends zur marjonette und kaputt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Berner, die Einschränkungen bilden die Realität ab, vor der Sie und die Sportwelt nicht einfach die Augen verschliessen können, und die Einschränkungen sind gerade geeignet, Konflikte möglichst zu vermeiden. Mit Farce hat das gar nichts zu tun, sondern mit sinnvollen Lösungen. Aber sicher wären die UEFA und die anderen Sportorganisationen froh um konkrete noch bessere Lösungsvorschläge, wenn Sie solche haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen