Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel - APOEL
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen
Inhalt

1/16-Final der Europa League Basel zieht gegen APOEL locker in den Achtelfinal ein

  • Der FCB lässt gegen APOEL Nikosia einem 3:0 im Hinspiel ein 1:0 im Rückspiel folgen und zieht mühelos in den Europa-League-Achtelfinal ein.
  • Basels Frei trifft vom Punkt, Nikosias De Vincenti vergibt kläglich.
  • Die Auslosung der EL-Achtelfinals findet am Freitag um 13 Uhr statt (live auf srf.ch/sport und in der Sport App).

Ein Menü für Feinschmecker war es nicht, das Basel seinen Fans im Sechzehntelfinal-Rückspiel gegen APOEL auftischte. Aber das musste der FCB auch nicht. Zu schwach, zu harmlos trat der Gegner aus Zypern auf. Die Basler liefen zu keinem Zeitpunkt nur annähernd Gefahr, das 3:0-Polster aus dem Hinspiel noch herzugeben.

Video
Die Livehighlights bei Basel - APOEL
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen

Stocker clever, Frei sagt Danke

APOEL konnte nicht, Basel wollte nicht wirklich das Zepter in die eigene Hand nehmen. Symptomatisch war es nach etwas mehr als einer halben Stunde eine umstrittene Penaltyszene aus dem Nichts, die zum einzigen Treffer der Partie führte.

Nikosia-Verteidiger Nicholas Ioannou traf Valentin Stocker unglücklich am linken Bein, bevor dieser wohl abschliessen wollte. Zwar blieb die Pfeife des Unparteiischen zunächst stumm. Nachdem sich der VAR eingeschaltet hatte, zeigte Schiedsrichter Pavel Kralovec nach Videokonsultation aber doch noch auf den Punkt. Fabian Frei übernahm die Verantwortung und versenkte eiskalt zum 1:0.

Video
Stocker holt Penalty raus – Frei versenkt eiskalt
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen

Basel schaukelt Sieg nach Hause

Nach dem Pausentee beschränkte sich der FCB noch mehr auf das Allernötigste und wurde eine knappe Viertelstunde vor Schluss beinahe noch dafür bestraft. Doch Tomas de Vincenti brachte es fertig, einen Strafstoss neben den Pfosten zu setzen.

Verursacht hatte den Penalty der erst 19-jährige Verteidiger Elis Isufi, der in Abwesenheit zahlreicher Stammspieler zu seinem Europa-League-Debüt kam. Isufi war für Basel in der laufenden Spielzeit zuvor erst zu einem Einsatz im Schweizer Cup gekommen. Sonst lief der Schweizer Nachwuchsspieler ausschliesslich für die U21 des FCB in der Promotion League auf.

Wer wartet im Achtelfinal?

In der nächsten Runde dürfte es für Basel nicht mehr so einfach gehen wie gegen APOEL Nikosia. Auf wen die Mannschaft von Trainer Marcel Koller im Achtelfinal trifft, kommt am Freitag aus. Dann findet die Auslosung in Nyon statt.

Die Achtelfinal-Hinspiele werden am 12. März ausgetragen. Eine Woche später stehen die Rückspiele an.

Live-Hinweis

Mit wem bekommt es der FCB in der nächsten Runde zu tun? Verfolgen Sie die Auslosung der Europa-League-Achtelfinals am Freitag ab 13:00 Uhr live im Stream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.02.2020, 18:30 Uhr

mlo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Danke FCB! Und hier noch etwas Statistik für alle YB Fans, die hier jeweils den FCB schlecht machen. YB, der selbsternannte Spitzenclub, hat sich bisher 31x für den Europacup qualifiziert. 58/59 das Highlight, mit der Halbfinalquali im Meistercup. Danach schaffte man es noch 87/88 in den Viertelfinal des Pokalsieger Cups und 14/15 blamierte sich YB im 1/16 Final der EL gegen Everton mit 1:7. Bei allen anderen Versuchen scheiterte man absolut kläglich, unter anderem auch an APOEL Nikosia.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Starkes Lebenszeichen für den Schweizer Fussball und wichtige Punkte für die UEFA-Wertung! Mehr oder weniger "mit links" gewinnt ein Club aus der Swiss Football League Hin- und Rückspiel in der KO-Phase der EL und kann dabei noch Kräfte schonen für einen spannenden Schlusskampf in der Schweizer Meisterschaft und im Schweizer Cup.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Locker, aber keine Gala wie sich der FCB qualifizierte. Nun, sie mussten nicht mehr und taten nicht mehr als nötig. Ich finde jedoch, die Zuschauer haben Eintritt bezahlt, die "Stars" verdienen doch einigen "Kies", also darf man doch etwas mehr verlangen als sie gezeigt haben. Warten wir die Auslosung ab, jedenfalls muss sich der FCB einiges einfallen lassen um eine weitere Runde zu überstehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Valentin Kaufmann  (valehle)
      So wie ich das sehe spielen die „Stars“ nicht nur zu unserer Unterhaltung. Alle fordern Siege und wenn diese kommen fordern wir unterhaltsame Spiele. Ich denke man kann nicht immer alles haben.
      Nächste Runde wird sicherlich ein Gegner auftreten der den FCB mehr fordert, was gleichzeitig unterhaltsamere Spiele verspricht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Hugentobler, nur wenn Sie selber auch Eintritt bezahlt haben, kann ich Ihren Kommentar einigermassen nachvollziehen. Allerdings glaube ich kaum, dass Sie einer jener Fans waren, welche im Stadion zusammen mit der Mannschaft des FCB das tolle Weiterkommen gefeiert haben. Diese Zahlenden waren sicher nicht enttäuscht. Berufsleute - und dazu gehören halt auch Fussballprofis - müssen auch sorgfältig und "mit Köpfchen" arbeiten. Genau das haben die Basler Spieler gemacht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen