Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League Anderlecht scheitert knapp – Schalke verspielt Halbfinal-Quali

René Weiler scheitert mit Anderlecht in den Europa-League-Viertelfinals gegen Manchester United erst in der Verlängerung. Ebenfalls out ist Schalke.

  • Anderlecht zwingt Manchester in die Verlängerung, dort sorgt Rashford für den K.o.-Schlag (107.).
  • Schalke macht gegen Ajax das 0:2 aus dem Hinspiel wett, spielt in der Verlängerung in Überzahl, erhöht auf 3:0 – scheidet zum Schluss aber aus.
  • Als einziger Halbfinalist muss Celta Vigo keine Sonderschicht schieben. Ebenfalls weiter ist Lyon.

René Weiler bot mit Anderlecht dem grossen Favoriten Manchester United auch im Rückspiel Paroli. In der 1. Halbzeit verzeichneten die belgischen Gäste gar ein Chancenplus. Das 1:0 von Manchesters Henrich Mchitarjan fiel gegen den Spielverlauf, das 1:1 durch Sofiane Hanni war hochverdient.

Legende: Video Ibrahimovics verhängnisvolle Szene im Spiel gegen Anderlecht abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportlive vom 20.04.2017.

Mit Fortdauer der Partie schwanden bei Anderlecht jedoch die Kräfte, dennoch kam es zur Verlängerung. Dort war es Marcus Rashford, zuvor einige Male gescheitert, der in der 107. Minute mit einer schönen Einzelleistung zum 2:1 traf. Bei der United musste Zlatan Ibrahimovic nach 90 Minuten verletzt vom Platz.

Schalke im Tal der Tränen

Dramatisch verlief die Partie zwischen Ajax Amsterdam und Schalke. Der Bundesligist machte mit einem Doppelschlag (52./56.) durch Leon Goretzka und Guido Burgstaller das Defizit aus dem Hinspiel wett. Nach einem Platzverweis gegen Joel Veltman (80.) durfte der Bundesligist die Verlängerung in Überzahl bestreiten.

Legende: Video Schalke gibt Spiel aus der Hand abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Aus sportlive vom 21.04.2017.

Nach Daniel Caliguiris Tor zum 3:0 sprach alles für Schalke (101.). Doch Ajax stiess S04 mit 2 Treffern in der Schlussphase ins Tal der Tränen. Damit finden die Halbfinals in CL und EL ohne deutsche Beteiligung statt.

Dramatik in Istanbul

Zwischen Besiktas und Lyon hätte es nach 120 Minuten statt 2:1 genauso gut 6:6 heissen können. 27 Mal hatten die Türken aufs Tor geschossen, 23 Mal die Gäste aus Frankreich. So mussten Penaltys die Entscheidung bringen. In der 8. Runde verschoss Matej Mitrovic für Besiktas, Lyon-Captain Maxime Gonalons behielt danach die Nerven.

Celta Vigo reiste mit einem 3:2-Heimsieg im Gepäck nach Genk. Dort reichte den Spaniern ein 1:1 für die Halbfinal-Quali.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.4.17, 20:50 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Super Europa-League Viertelfinal-Rückspiele. Schade für die belgischen Teams, welche 2 Teams ins Viertel- und 3 Teams ins Achtelfinale gebracht haben. Auch war Besiktas vs. Lyon ein Wahnsinnsspiel. Werbung für den Fussball waren die 4 Spiele!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cyril Kyburz (Cyril Kyburz)
    Trotzdem gilt es die Leistungen von Anderldcht zu würdigen, denn René Weiler macht hervorragende Arbeit (siehe seine bisherigen Leistungsausweise: zuerst bei Aarau --> Aufstieg etc. / Nürnberg fast Aufstieg mit durchschnittlichem Team & jetzt bei Anderlecht --> VF Europa League --> hätte man auch vom Fc Basel so erwarten können (siehe Budget der beiden Teams) nicht immer jammern von wegen kein Geld für Internationales-Niveau! Übrigens: Toll vom SRF das direkte Zeigen des Penaltyschiessens!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jens Mueller (Jens Mueller)
    War ein sehr schwaches Spiel von Man United. Aber man konnte es auch nicht mit dem Spiel gegen Chelsea vergleichen, da Man United mit einem anderen Kader spielte und einer anderen taktischen Aufstellung. Und ich denke die Spieler haben es auch nicht ernst genommen. Im Kopf ist Anderlecht für die Starspieler ein 5. Liga Verein und das kann man auch nicht so einfach abschalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen