Zum Inhalt springen

Header

Sevillas Wissam Ben Yedder jubelt.
Legende: Matchwinner Sevillas Wissam Ben Yedder traf gegen Krasnodar doppelt. Keystone
Inhalt

Auch Villarreal & Rapid durch Sevilla mit klarem Sieg in die K.o.-Runde

  • Gruppe J: Rekordsieger Sevilla steht dank einem 3:0 gegen Krasnodar als Gruppensieger in den Sechzehntelfinals.
  • Gruppe G: Villarreal und Rapid Wien lösen am letzten Spieltag die Tickets für die K.o.-Runde.
  • Gruppe H: Eintracht Frankfurt gewinnt auch sein 6. Gruppenspiel.
  • Weitere Sechzehntelfinal-Teilnehmer: Genk, Malmö, Rennes und Borissow.

Vor dem letzten Spieltag hatten in der Gruppe J noch 3 Teams Chancen auf die Sechzehntelfinals. Der FC Sevilla, der die Europa League schon 5 Mal gewonnen hat, sicherte sich mit einem 3:0-Erfolg gegen Krasnodar noch den Gruppensieg. Wissam Ben Yedder mit einem Doppelschlag (5./10.) und Ever Banega per Penalty trafen für die Spanier.

Krasnodar zieht trotz der Niederlage als Gruppenzweiter in die nächste Runde ein. Die Russen profitierten davon, dass Standard Lüttich bei Akhisar Belediyespor nicht über ein 0:0 hinauskam.

Villarreal und Rapid behaupten sich

In der Gruppe G verteidigten Villarreal und Rapid Wien die ersten beiden Plätze und ziehen in die Sechzehntelfinals ein. Villarreal gewann sein «Finalspiel» gegen Spartak Moskau dank Treffern von Samuel Chukwueze und Karl Toko Ekambi mit 2:0. Rapid Wien rang die Glasgow Rangers mit 1:0 nieder. Matchwinner für die Österreicher war Dejan Ljubicic in der 84. Minute.

Frankfurt mit Punktemaximum

Eintracht Frankfurt sicherte sich in der Gruppe H im 6. Spiel den 6. Sieg. Das Team von Trainer Adi Hütter setzte sich bei Lazio Rom mit 2:1 durch. Dabei geriet der Bundesligist zunächst durch einen Treffer von Joaquin Correa ins Hintertreffen. Mijat Gacinovic und Sébastien Haller konnten die Partie aber noch drehen.

Malmö dank Antonsson

In der Gruppe I entschied Malmö das Direktduell um das Sechzehntelfinal-Ticket bei Besiktas Istanbul mit 1:0 für sich. Marcus Antonsson gelang das goldene Tor für die Gäste in der 51. Minute. In der Tabelle überholte Malmö damit die Türken und steht zusammen mit Genk (4:0 gegen Sarpsborg) in der nächsten Runde.

Übersicht EL-Sechzehntelfinalisten

Topf 1 (gesetzt)
Topf 2 (ungesetzt)
Leverkusen
Zürich
Salzburg
Celtic Glasgow
Zenit St. Petersburg
Slavia Prag
Dinamo Zagreb
Fenerbahce
Arsenal
Sporting Lissabon
Betis Sevilla
Olympiakos Piräus
Villarreal
Rapid Wien
Eintracht Frankfurt
Lazio Rom
Genk
Malmö
Sevilla
Krasnodar
Dynamo Kiew
Rennes
ChelseaBorissow
Valencia
Galatasaray
Benfica LissabonBrügge
NapoliSchachtar Donezk
Inter MailandViktoria Pilsen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.12.18, 20:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.