Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auf Weg in die Europa League Servette gegen den «prickelnden Champagner-Fussball» von Reims

Am Donnerstag trifft Servette in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League auf Stade Reims. Die beiden Teams eint sowohl alte als auch jüngere Vergangenheit.

Die «Grenats» aus Genf.
Legende: Wollen europäisch weiter jubeln Die «Grenats» aus Genf. Freshfocus

65 Jahre ist es her seit der ersten Durchführung eines europäischen Pokal-Wettbewerbs. In der Saison 1955/56 holte sich Real Madrid im Meistercup den 1. von mittlerweile 13 Titeln auf höchster europäischer Ebene.

Auf dem Weg dahin mussten sich die Madrilenen sowohl gegen Servette als auch gegen Stade Reims durchsetzen. Während die Genfer in der 1. Runde kein Gradmesser waren (Gesamtskore 7:0), ging der Final gegen die Franzosen als «mitreissendes, dramatisches und absolut hochklassiges Spiel» (zitiert im Magazin Zeitspiel) in die Geschichte ein: Stade Reims unterlag trotz zwischenzeitlicher 2:0- und 3:2-Führung am Ende 3:4.

Video
Archiv: Reims verliert ersten Meistercup-Final gegen Real Madrid
Aus sportflash vom 13.06.2020.
abspielen

Ehemaliges Aushängeschild Frankreichs

Die ruhmreiche Geschichte auf europäischer Bühne eint die beiden Klubs:

  • Servette: Genau 100 Spiele haben die «Grenats» auf internationaler Ebene absolviert. Dabei gab es im Cupsieger-Cup zwei Vorstösse in die Viertelfinals (66/67 und 78/79) sowie eine Qualifikation für die Achtelfinals des Uefa-Cups (2001/02). Zudem fuhren sie Prestige-Siege u.a. gegen Liverpool, Feyenoord oder Bilbao ein.
  • Reims: Der Klub aus der Champagne schaffte gar zweimal den Vorstoss in einen Meistercup-Final (1956 und 59, jeweils gegen Real). Nach dem 2. Weltkrieg galt das Team als Aushängeschild des französischen Fussballs (6 Meistertitel) mit seinem attraktiven, offensiven Spielstil – auch im Rückblick häufig als «prickelnder Champagner-Fussball» bezeichnet.

Sendehinweis

Verfolgen Sie den Auftritt von Servette in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League zu Hause gegen Reims am Donnerstag ab 20:30 Uhr oder in der Sport App mit Ticker und Stream.

Ein Spiel entscheidet

Beide Teams sind erst frisch wieder in der höchsten Spielklasse ihres Landes (Reims seit 2018, Servette seit 2019) und haben sich sogleich einen europäischen Platz gesichert. Am Donnerstag treffen sie nun erstmals aufeinander. Der Sieger wird in einem Spiel im Stade de Genève ohne Zuschauer erkoren und zieht in die 3. Qualifikationsrunde ein.

Kutesa: Ex-Servettien bei Reims

Seit 2019 spielt Dereck Kutesa bei Reims. Der 22-jährige Genfer erlernte das Fussball-Handwerk bei Servette, ehe er zu einer «Tour de Suisse» (Basel, Luzern, St. Gallen) aufbrach. «Das wird ein sehr spezielles Spiel für mich», so der ehemalige Nachwuchs-Internationale. «Schade, dass es ohne Publikum stattfindet.» Bis anhin bestritt der Flügel 20 Partien für die Franzosen (2 Tore).

Mit Anastasios Donis (Ex-Lugano) gehört ein weiterer ehemaliger Super-League-Spieler dem Kader von Reims an. Der griechische Stürmer kommt allerdings gerade von einer Sprunggelenksverletzung zurück.

Video
Archiv: Servette nimmt die 1. Hürde gegen Ruzomberok
Aus Sport-Clip vom 27.08.2020.
abspielen

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 17.09.2020 06:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.