Zum Inhalt springen

Header

Video
Attraktive Gegner für YB, weite Wege für Basel
Aus Sport-Clip vom 30.08.2019.
abspielen
Inhalt

Auslosung Europa League Attraktive Aufgabe für die Young Boys

Die Auslosung der Europa-League-Gruppenphase hat YB namhafte Gegner beschert. Doch auch für Basel und Lugano wird es nicht einfach.

YB: Porto, Feyenoord und Glasgow Rangers

Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League in der Gruppe G auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

Mit Porto hat YB eine schwierige Aufgabe zugelost erhalten. Der Schweizer Meister spielte noch nie gegen den 28-fachen portugiesischen Meister. Aus Topf 3 wurde den Bernern Feyenoord zugeteilt. Gegen die Niederländer absolvierte YB bislang ein Freundschaftsspiel (2018, 3:0 für YB). Aus dem schwächsten Topf trifft YB auf die Glasgow Rangers aus Schottland.

YB-Spieler.
Legende: Europa-League-Reisen stehen an Für YB geht es nach Portugal, Schottland und in die Niederlande. Keystone

Basel: Krasnodar, Getafe und Trabzonspor

Der FC Basel hat mit Krasnodar, Getafe und Trabzonspor in der Gruppe C Gegner aus Russland, Spanien und der Türkei erwischt.

Gegen Krasnodar spielte der FCB noch nie wettbewerbsmässig. Allerdings bestritt man im Januar 2019 ein Freundschaftsspiel gegen die Russen, das Basel 2:0 gewann. Aus Topf 3 erhielt der FCB Getafe zugelost, dazu kommt mit dem türkischen Vertreter Trabzonspor ein dem FCB unbekannter Gegner.

Lugano: Dynamo Kiew, Kopenhagen und Malmö

Lugano, das lediglich in Topf 4 eingeteilt worden war, hat in Pool B eine happige Gruppenphase vor sich. Die Tessiner, die auch auf Gegner wie Manchester United oder Arsenal hätten treffen können, bekommen es mit Dynamo Kiew, Kopenhagen sowie Malmö zu tun.

Die Luganesi betreten damit komplettes Neuland, haben sie doch bislang gegen keinen der Klubs aus der Ukraine, Dänemark und Schweden gespielt.

Die Gruppenphase der Europa League startet am 19. September. Der Final findet am 27. Mai in Danzig statt.

Sendebezug: www.srf.ch/sport, Livestream, 30.8.2019, 13:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Der stärkste Schweizer-Vertreter hat das zwar attraktivste aber auch schwerste Los erhalten. Den FC Basel sehe ich, eben aufgrund dieser Auslosung, in der Pole-Position was die Qualifikations-Chancen betrifft. Lugano halte ich selbst für zu schwach um Platz 2 zu erreichen
  • Kommentar von Roger Pellaton  (ThePelikan)
    In der Berner Innenstadt können sie schon mal anfangen, die Geschäfte zu vernageln. Wenn die "Fans" von Feyenoord dort einfallen, wirds heiss zu- und hergehen...
    1. Antwort von Alexander Ognjenovic  (Alex)
      Ach und ich dachte doch immer (gemäss Infos von Schweizern) dass die Fans von Roter Stern und Partizan die aggressivsten seien?! Und jetzt doch die von Feyenoord?!
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Es war eigentlich meistens nur von RS Belgrad die Rede und nicht von Partizan, da diese aktuell niemanden hier interessieren, weil auch niemand aus der Schweiz gegen sie spielt.
      Über die Feyenoord Fans weiss ich nichts, aber ich weiss auch nicht warum Sie denken, dass es nur einen einzigen Club mit schlimmen Fans geben kann. Bisher war RS das Thema, nun ist es Feyenoord. Welche Fans nun schlimmer sind spielt absolut keine Rolle!
  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Gibt auf jeden Fall 3 interessante Spiele in Bern, die je ein volles Haus versprechen lassen.