Basel trifft wieder auf Maccabi Tel Aviv

Basel misst sich in den Sechzehntelfinals der Europa League mit Maccabi Tel Aviv. Gegen den israelischen Meister setzte sich der FCB bereits in der Qualifikation zur diesjährigen Champions League durch.

Die Basler reisen nach Israel zum Europa-League-Sechzehntelfinal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wiedersehen mit Maccabi Die Basler reisen zum Europa-League-Sechzehntelfinal nach Israel. EQ Images

Basels nächster Gegner auf europäischer Ebene heisst Maccabi Tel Aviv. Der FCB spielt zunächst am 20. Februar um 21:05 Uhr in Israel, eine Woche darauf findet um 19:00 Uhr das Heimspiel statt.

Basel traf bereits in der 3. Quali-Runde zur diesjährigen Champions League auf den israelischen Meister. Murat Yakins Team setzte sich damals knapp mit dem Gesamtskore von 4:3 durch (Hinspiel 1:0, Rückspiel 3:3).

Basel schaltet Maccabi Tel Aviv aus («sportaktuell», 06.08.2013)

3:16 min, vom 6.8.2013

Salzburg oder Ajax im Achtelfinal

Kommt Basel auch diesmal eine Runde weiter, wartet im Achtelfinal der Gewinner der Partie zwischen Ajax Amsterdam und Salzburg.

Gegen die Österreicher, bei denen Christian Schwegler engagiert ist, spielte Basel noch nie, die beiden Partien gegen die Niederländer (1:2, 0:3) sind schon über 40 Jahre her.

Schweizer Söldner vor heiklen Aufgaben

Napoli mit dem Schweizer Trio Gökhan Inler, Blerim Dzemaili und Valon Behrami reist nach Wales zu Swansea. Der Premier-League-Klub war Gegner von St. Gallen in der Gruppenphase. Pirmin Schwegler und Tranquillo Barnetta treffen mit Frankfurt auf Porto. Die Lusitaner waren nur knapp in der Champions League gescheitert.

Juventus Turin, das im «Schneespiel von Istanbul» bei Galatasaray sein Waterloo erlebte und aus der Champions League ausschied, reist wieder in die Türkei. Die Hürde Trabzonspor dürfte allerdings leichter zu nehmen sein für Stephan Lichtsteiners italienischen Arbeitgeber.

Daneben kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Dynamo Kiew und Valencia, die den Schweizer EL-Teilnehmern Thun und St. Gallen aus der Gruppenphase bestens bekannt sind. Tottenham Hotspur, das sich am Montag von Trainer André Villas-Boas getrennt hat, trifft auf Dnjepr Dnjepropetrowsk.