Zum Inhalt springen
Inhalt

Die Europa League im Überblick Milan erwacht spät – Frankfurt siegt gegen 9 Römer

  • Gruppe F: Milan dreht die Partie gegen Olympiakos dank 3 Treffern innert 9 Minuten.
  • Gruppe H: Frankfurt gewinnt den Spitzenkampf gegen Lazio Rom, bei dem gleich zwei Spieler vom Platz fliegen.
  • Gruppe E: Arsenal mit Stephan Lichtsteiner in der Startelf schlägt Karabach problemlos.
  • Gruppe I: Besiktas Istanbul unterliegt Malmö – auch wegen eines Fehlers von Loris Karius.
  • Gruppe J: EL-Rekordsieger Sevilla reist aus Krasnodar überraschend mit leeren Händen ab.

Milans Cutrone trifft doppelt

Mit dem Maximum von 6 Punkten ziert die AC Milan nach zwei Spielen die Tabellenspitze der Gruppe F. Nach einer starken zweiten Halbzeit schlug es im Olympiakos-Tor ab der 70. Minute gleich dreimal ein. Patrick Cutrone (70.), Gonzalo Higuain (76.) und erneut Cutrone sorgten nach frühem Rückstand für die Wende. Ricardo Rodriguez spielte auf der linken Aussenverteidigerposition durch.

Auf 0 Punkten (und 0 Toren) bleibt hingegen Düdelingen sitzen. Der EL-Neuling aus Luxemburg schlug sich gegen Betis Sevilla lange tapfer, verlor am Ende aber 0:3. Antonio Sanabria brach den Bann nach 57 Minuten mit einem kuriosen Tor.

Legende: Video Sanabrias kurioser Führungstreffer abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

11 Frankfurter schlagen 9 Römer

Zum zweiten Vollerfolg in der laufenden EL-Kampagne kam Eintracht Frankfurt. Lazios Marco Parolo konnte einen frühen Rückstand zwar nach 23 Minuten ausgleichen, Filip Kostic 5 Minuten später, Luka Jovic (52.) und erneut Da Costa (94.) schossen das Hütter-Team vor Heimpublikum aber zum verdienten 4:1-Sieg.

Die 2. Halbzeit hatten die Römer nach der gelb-roten Karte gegen Dusan Basta nur noch zu zehnt in Angriff genommen. Nach knapp einer Stunde sah zudem Joaquin Correa direkt rot.

Legende: Video Die beiden roten Karten gegen Lazio abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

Siege für Leipzig und Salzburg, Kurzeinsatz für Gavranovic

Einen souveränen Auswärtssieg fuhr RB Leipzig in Trondheim ein. Beim 3:1-Sieg gegen Rosenborg reihte sich Ex-Sion-Stürmer Matheus Cunha unter die Torschützen ein, Yvon Mvogo hütete bei Leipzig das Tor. Auch der zweite «Dosen-Klub» Salzburg kam zu einem 3:1-Erfolg. Der ehemalige GC-Stürmer Munas Dabbur traf gegen Celtic Glasgow doppelt.

Mario Gavranovic sah den 2:0-Sieg von Dinamo Zagreb bis kurz vor Schluss von der Bank aus. Danach erhielt der Stürmer noch kurz etwas Auslauf. Den ersten Treffer des Spiels erzielte Izet Hajrovic mit einem souverän verwandelten Elfmeter. Michael Frey durfte im anderen Spiel der Gruppe D bei Fenerbahce (2:0 gegen Trnava) 90 Minuten ran.

Legende: Video Hajrovic versenkt Elfmeter eiskalt abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

Arsenal mit Lichtsteiner, aber ohne Xhaka

Für die «Gunners» hat sich die weite Reise nach Baku gelohnt. Beim 3:0 gegen Karabach fiel der erste Treffer durch Sokratis bereits in der 4. Minute. Den Schlusspunkt setzte der erst 18-jährige Emile Smith-Rowe. Stephan Lichtsteiner spielte wie im ersten EL-Gruppenspiel von Beginn weg, Granit Xhaka kam nicht zum Einsatz.

Zu einem Sieg kam mit Chelsea auch der zweite Vertreter aus der Premier League. Gegen den ungarischen Meister Vidi reichte den «Blues» ein Treffer von Alvaro Morata.

Karius und Sevilla patzen

Eine 0:2-Niederlage musste Besiktas Istanbul auswärts bei Malmö einstecken. Beim ersten Treffer der Schweden machte Loris Karius im Kasten der Türken keinen guten Eindruck.

Legende: Video Karius greift gegen Malmö daneben abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

Eine Enttäuschung setzte es für den FC Sevilla ab. Die Spanier, mit 5 Titeln Rekordsieger der Europa League, unterlagen den Russen aus Krasnodar mit 1:2. Tornike Okriaschwili erzielte den Siegtreffer in der 88. Minute.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.10.2018, 18:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.