Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Benfica - Frankfurt
Aus Sport-Clip vom 11.04.2019.
abspielen
Inhalt

Dreierpack und Tränenattacke Sturmjuwel João Félix schiesst Benfica zum Sieg

  • Benfica Lissabon kommt im Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals zuhause gegen Frankfurt zu einem 4:2-Erfolg.
  • Der 19-jährige João Félix ist mit 3 Toren und einer Vorlage die Figur des Spiels.
  • In den anderen Spielen: Arsenal schlägt Napoli, Chelsea gewinnt knapp in Prag und auch Valencia feiert in Villarreal einen Auswärtssieg.

War das der internationale Durchbruch eines neuen, ganz grossen Spielers? Verglichen wurde João Félix bereits vor der Partie mit Cristiano Ronaldo. Dass er das Zeug dazu hat, einst in seine Fussstapfen zu treten, bewies er im Hinspiel des EL-Viertelfinals gegen Frankfurt eindrücklich.

Nach Tor 3 drückten die Tränen durch

3 Tore erzielte der 19-Jährige, lieferte dazu beim 4. Benfica-Treffer von Ruben Dias die Vorlage. Nach seinem letzten Treffer war ihm alles etwas zu viel: Er feierte seinen Treffer mit Tränen in den Augen.

Ein kleiner Makel hat der Lissaboner Sieg dennoch. Bereits nach 20 Minuten sah Frankfurts Evan N'Dicka die rote Karte wegen einer Notbremse. Man wird sich bei Benfica (ab 60. Minute mit Haris Seferovic) vorwerfen, zu wenig aus dieser Möglichkeit gemacht zu haben.

Mit einer tapferen Leistung und 2 Auswärtstoren behielt sich die Eintracht (Gelson Fernandes spielte durch) die leise Hoffnung auf eine Wende im Rückspiel offen. Ein 2:0-Sieg würde Frankfurt für den Halbfinal-Einzug reichen.

Die weiteren Spiele des Abends

  • Arsenal siegte zu Hause gegen Napoli ungefährdet 2:0. Nach Aaron Ramseys früher Führung (15.) provozierte Lucas Torreira wenig später mit einer schönen Einzelaktion ein Eigentor von Kalidou Koulibaly (25.). Napoli bleibt damit auch im 8. Spiel auf der Insel ohne Sieg (2 Unentschieden, 6 Niederlagen).
  • Daniel Wass und Gonçalo Guedes (91./93.) schossen Valencia bei Villarreal zu einem späten 3:1-Sieg. Zuvor hatte Santi Cazorla vom Elfmeterpunkt für die Gastgeber getroffen (36.), Guedes seinerseits hatte nach einem parierten Penalty von Dani Parejo abstauben können (6.).
  • Chelsea kam bei Slavia Prag zu einem schmeichelhaften 1:0-Sieg. Marcus Alonso gelang der goldene Treffer 5 Minuten vor Schluss. Zuvor hatten die tschechischen Gastgeber mehr vom Spiel gehabt – zum Ende war ihnen aber etwas die Luft ausgegangen.

Die Rückspiele finden am 18. April statt.

Sendebezug: «sportlive» auf SRF info vom 11.04.2019 um 20:40 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samichlous Schmutzli  (1898)
    Doppelbestrafung wurde doch abgeschafft???
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Abgeschafft wurde sie nicht, zumindest nicht ganz. Eine gelbe Karte nach einer Notbremse im Strafraum kommt nur in Frage, wenn der foulende Spieler ganz klar versucht, fair an den Ball zu gelangen. Aus Sicht des Schiedsrichters des Spiel Benfica - Frankfurt war dies bei der Penalty-Szene nicht gegeben. Sportliche Grüsse
  • Kommentar von Domenik Wallenberg  (D_Wallenberg)
    Bei Lucas Torreira fehlt, wenn ich mich nicht irre ein "r" ;).
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Domenik Wallenberg Besten Dank für den Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert. Freundliche Grüsse. SRF Sport
  • Kommentar von Hans Muster  (Hansmuster)
    Man kann ja über Benfica sagen, was man will, aber was die für eine Jugendarbeit leisten, ist unglaublich. Bis jetzt haben sie bereits für starke Spieler wie Ederson, Bernardo Silva, Joao Cancelo oder André Gomes gesorgt. Und auch Victor Lindelöf und Nelson Semedo sind durch Benfica bekannt geworden. Kein Verein hat so viel Geld mit Spielerverkäufen verdient wie sie: Satte 700 Mio! Und jetzt bringen sie mit João Félix ein weiteres Riesentalent auf die europäische Bühne. Das ist kaum zu fassen.