Zum Inhalt springen

Header

Video
Seoane: «Die Hypothek ist sehr gross»
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen
Inhalt

EL: Vor Rückspiel gegen Ajax YB-Trainer Seoane: «Der Glaube ist da»

YB steht vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Ajax Amsterdam mit dem Rücken zur Wand. Trainer Gerardo Seoane erwartet eine Leistungssteigerung.

Die Young Boys waren beim Hinspiel gegen Ajax Amsterdam chancenlos. Bei der 0:3-Auswärts-Niederlage blieben die Berner über 90 Minuten sogar ohne einen einzigen Torschuss. Die Ausgangslage für das Rückspiel am Donnerstag in Bern könnte also fast nicht schwieriger sein.

Dem ist sich YB-Trainer Gerardo Seoane bewusst: «Die Hypothek ist sehr gross. Wir haben es letzte Woche nicht geschafft, unsere beste Leistung abzurufen.» Der 42-Jährige erwartet von seiner Mannschaft demnach in erster Linie eine Leistungssteigerung.

Bei einem super Start ins Spiel ist alles möglich.
Autor: Gerardo Seoane

Offensiver verteidigen, resoluter in die Zweitkämpfe gehen und den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen, lauten die Lehren aus dem Hinspiel. Der Glaube an ein Weiterkommen sei weiterhin da.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals zwischen Ajax Amsterdam und den Young Boys am Donnerstag ab 20:40 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

«Wir haben in der Vergangenheit schon bewiesen, dass wir gegen grosse Gegner ein Ausrufezeichen setzen können. Bei einem super Start ins Spiel ist alles möglich», so der YB-Coach weiter.

Nichtsdestotrotz bleibt Seoane realistisch: «Wir wissen, welche Qualität der Gegner auf den Platz bringt. Entscheidend wird unsere Einstellung sein.»

Video
Gerardo Seoane über die Lehren aus dem Hinspiel
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Vincent Sierro wurde im Hinspiel nach 71 Minuten beim Stand von 0:1 eingewechselt. Der zentrale Mittelfeldspieler stellt bezüglich Ziele für das Rückspiel eine allfällige Viertelfinal-Qualifikation in den Hintergrund: «Wir denken nicht gross an ein Weiterkommen. Wichtiger ist es, uns auf unsere Leistung zu konzentrieren.»

Wir freuen uns riesig auf die Partie.
Autor: Vincent Sierro

Dass seine Mannschaft in Amsterdam kaum ins Spiel kam, attestiert er auch der Stärke des niederländischen Widersachers. Es gäbe keinen Zweifel daran, dass Ajax ein grosser Gegner sei.

Der schier unmöglichen Ausgangslage zum Trotz betont der 25-Jährige: «Wir freuen uns riesig auf die Partie. Es ist ein Achtelfinalspiel gegen Ajax Amsterdam. Das ist für den Verein eine grosse Sache, unabhängig vom Resultat des Hinspiels.»

SRF zwei, «sportlive», 11.03.2021 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Glauben ist nicht verboten, aber es wird nichts nützen. Es ist ja nicht nur die "Hypothek" aus dem ersten Spiel, sondern das Team ist auf jeder Position schwächer besetzt. Da bräuchte es so etwas wie ein Wunder. Gut ist nur, dass keiner mehr etwas erwartet und die Niederländer in Gedanken schon bei der nächsten Partie sind.
  • Kommentar von Domink Rindlisbacher  (DomiTorres9)
    Ziel sollte es sein, Ajax zu schlagen. Ob nun 1:0, 2:1 oder 4:0. Letzteres ist ein Wunschdenken aber wenn sich YB schon aus Europa verabschiedet, dann mit einem Sieg. Auch als YB-Fan hofft man natürlich auf das Wunder von Bern, aber man ist auch realistisch. Das ist Ajax, nicht der FCZ oder Basel, die man durchaus 3:0 oder 4:0 aus dem Stadion schiessen kann. Trotzdem: Hopp YB
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Hätte YB im Hinspiel keinen Hosenscheisserfussball gespielt, wäre tatsächlich noch ein Funken Hoffnung. Da Ajax auswärts immer mindestens ein Tor schiesst und YB schon ewig nicht mehr zu Null gespielt hat, braucht es dann ein 5:1. Das ist sogar der Meistertitel für den FCZ wahrscheinlicher als ein solches Resultat. Es bleiben die tollen Auftritte gegen Bayer 04 haften und es ist sicher kein Beinbruch, gegen dieses starke Ajax auszuscheiden.