Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League FCZ erkämpft sich Punkt gegen Gladbach

Der FC Zürich ist im Europa-League-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zu einem beachtlichen 1:1-Unentschieden gekommen. Der FCZ überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Die Gäste aus Mönchengladbach drückten in der 2. Halbzeit zwar teilweise vehement auf den Siegtreffer, doch der FCZ stand defensiv kompakt und liess nicht viel zu. Und wenn doch, dann rettete David da Costa im FCZ-Tor das 1:1-Schlussergebnis.

Meier: «Hatten Wettkampfglück»

So geschehen nach gut einer Stunde, als Granit Xhaka alleine auf ihn zustürmen konnte und das 2:1 für Gladbach auf dem Fuss hatte. Oder 4 Minuten vor Schluss, als Martin Stranzl aus kurzer Distanz zum Kopfball kam. Doch das Heimteam überstand auch die heisse Schlussphase und feierte im 2. Gruppenspiel den 1. Punkt.

Legende: Video Interview mit Urs Meier abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 02.10.2014.

«In der 2. Halbzeit sind wir zeitweise massiv unter Druck geraten. Aber mein Team hat sich solidarisch gezeigt und gekämpft», zeigte sich FCZ-Coach Urs Meier nach dem Spiel zufrieden. «Da Costa hat super gehalten und wir hatten auch ein bisschen Wettkampfglück.»

Traumtor von Nordtveid

Franck Etoundi hatte den FC Zürich in der 23. Minute in Front gebracht. Marco Schönbächler setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gladbach-Verteidiger durch und bediente den einschussbereiten Etoundi mustergültig.

Doch die Freude im mit 18'422 Zuschauern gut gefüllten Letzigrund währte nur kurz. In der 25. Minute glich Havard Nordtveid mit einem Traumtor aus 25 Metern aus. Das Team von Lucien Favre bleibt in dieser Saison somit zwar ungeschlagen, hat in der Europa League aber nach 2 Partien nur 2 Punkte auf dem Konto.

Legende: Video Interview mit Lucien Favre abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Aus sportlive vom 02.10.2014.

Favre nicht zufrieden

Nicht zufrieden war Gäste-Trainer Lucien Favre. «Wir hatten sehr viele Chancen, liessen aber die Schnelligkeit und die Effizienz vermissen. Zürich hat das gut gemacht und blieb bei der Balleroberung und den Kontern gefährlich», so der ehemalige FCZ-Coach.

Neuer Leader in der Gruppe A ist Villarreal. Die Spanier kamen zuhause gegen Apollon Limassol zu einem problemlosen 4:0-Sieg. Der FCZ bleibt trotz Punktgewinn am Tabellenende kleben.

Legende: Video Zusammenfassung Villarreal - Limassol abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus sportlive vom 02.10.2014.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.10.2014, 21:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Marco Schönbächler ist ein fußballerischer "Feingeist". Ich sehe ihm gerne zu. Der FCZ hat das soweit gut gemacht, obwohl ich ihnen auch mehr zugetraut hätte. Einzig der Tabellensituation wegen, wären gestern eher 3 Punkte nötig gewesen. Der Spielverlauf jedoch zeigte, dass das Unentschieden das Optimum für den FCZ war. Gladbach war (gestern) der stärkere Gegner für den FCZ, als das Liverpool (vorgestern) für den FCB war. Chikaoui hätte dem FCZ, in dieser spielerisch geprägten Partie, gut getan.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karin Zürich, Zürich
    Ein toller Abend mit einem attraktivem Fussballspiel! Bravo FCZ! Leider konnten es einige wieder nicht lassen mit Pyros, Feuerwerk etc! Mein Sohn war einer der Jungs beim Einlaufen, die sich sehr erschreckt haben, von den Knallern, wurde aber von seinem Fussballer beruhigt! Schämt euch!! Ich kann einfach nicht verstehen, warum man da nicht härter vorgeht, und es war massiv! Vielleicht kann mir das jemand beantworten. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von vinbuff, oetwil adl
    @ mike leuenberger aus lausen. .... richtig lausig
    Ablehnen den Kommentar ablehnen