Fenerbahce bezwingt Benfica

Fenerbahce Istanbul ist dem ersten Europacup-Final der Vereinsgeschichte einen Schritt näher gekommen. Im Halbfinal-Hinspiel der Europa League schlugen die Türken Benfica Lissabon im Heimspiel verdient 1:0.

Video «Fussball: Europa League, Halbfinal-Hinspiel Fenerbahce-Benfica» abspielen

EL: Fenerbahce-Benfica

3:29 min, vom 25.4.2013

Das Siegestor schoss Verteidiger Korkmaz in der 71. Minute im 2. Anlauf via Innenpfosten. So glückhaft der Treffer zustande gekommen war, so viel Pech hatte Fenerbahce zuvor zu beklagen gehabt.

Penalty vergeben

Zweimal trafen die Türken nur Latte und Pfosten (Sow, Kuyt). Der Schweizer Aussenverteidiger Reto Ziegler hatte zur Chance des Holländers die Vorarbeit geleistet. Kurz vor der Pause vergab der Brasilianer Cristian sogar einen Foulpenalty.

Fenerbahce liess die Portugiesen nie ins Spiel kommen. Die Türken spielten nach vorne, ohne die Abwehrarbeit ganz zu vernachlässigen. Benficas Topskorer Oscar Cardozo kam kaum zur Geltung und wurde von den exzellenten Fenerbahce-Innenverteidigern Korkmaz und Yobo abgemeldet. So blieb der 2. der türkischen Meisterschaft im 7. K.o.-Spiel in der Europa League zum 5. Mal ohne Gegentor.

1. Niederlage nach 38 Spielen

Benfica dagegen muss nun das Heimspiel in einer Woche im Estadio Da Luz mit zwei Toren Differenz (oder im Falle eines 1:0 im Penaltyschiessen) gewinnen, um ins Finale einzuziehen. Es bezog die erste Niederlage nach 38 ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge. Die letzte Niederlage hatte Benfica im Oktober in der Champions-League-Gruppenphase gegen Spartak Moskau erlitten.