Zum Inhalt springen
Inhalt

Frey trifft für Fenerbahce Chelsea, Frankfurt, Lazio und Zagreb im Sechzehntelfinal

  • Gruppe H: Frankfurt und Lazio Rom ziehen in der Europa League in die Sechzehntelfinals ein.
  • Gruppe L: Chelsea ist ebenfalls eine Runde weiter und bleibt makellos.
  • Gruppe D: Michael Frey trifft für Fenerbahce zum 2:0 gegen Anderlecht.
  • Gruppe G: Ein Torfestival gibt es zwischen Spartak Moskau und den Glasgow Rangers.

Gruppe H: Frankfurt und Lazio weiter

Eintracht Frankfurt konnte bei Apollon Limassol einen 3:2-Sieg feiern. Damit sind die Deutschen vorzeitig für die Sechzehntelfinals qualifiziert. Luka Jovic brachte das Team von Adi Hütter in der ersten Halbzeit in Front. Sébastien Haller (55.) und Mijat Gacinovic (58.) erhöhten in der 2. Hälfte. Für die Zyprioten traf Emilio Zelaya (71./94.). Gelson Fernandes spielte zum 4. Mal in den letzten 5 Partien von Anfang an. Nach 77 Minuten wurde er ausgewechselt.

Weil Lazio Rom gegen den letztjährigen EL-Finalisten Olympique Marseille mit 2:1 gewann, sind die Italiener ebenfalls eine Runde weiter. Bei den Römern waren Marco Parolo in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit und Joaquin Correa in der 55. Minute zuständig. Florian Thauvin erzielte 5 Zeigerumdrehungen später den Anschlusstreffer.

Gruppe L: Chelsea weiterhin makellos

Ebenfalls in den Sechzehntelfinals steht der FC Chelsea. Dank dem 1:0-Erfolg gegen BATE Borissow stehen die Engländer ohne punktverlust an der Tabellenspitze. Einziger Torschütze war Olivier Giroud, der nach einer 794-minütigen Durststrecke ohne Treffer für seinen Klub einnetzte.

Gruppe D: 3. Saisontor für Frey

Für Fenerbahce Istanbul läuft es in der EL nach Plan. Dank dem 2:0-Sieg gegen Anderlecht festigen die Türken den 2. Platz in der Gruppe D. Anteil daran hatte auch Michael Frey. Der Schweizer Stürmer hatte in der 74. Minute keine grosse Mühe, die tadellose Vorarbeit von Mathieu Valbuena im heimischen Stadion zum 2:0 zu verwerten. Der Franzose hatte nur 3 Minuten vorher das 1:0 selbst erzielt.

Legende: Video Fenerbahce - Anderlecht abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Aus sportlive vom 08.11.2018.

Weiterhin ohne den geringsten Fehltritt bewegt sich Dinamo Zagreb durch die Gruppenphase. Die Kroaten wahrten mit einem 3:1 gegen Spartak Trnava ihre Ungeschlagenheit und stehen mit 12 Punkten aus 4 Spielen sicher im Sechzehntelfinal. Mario Gavranovic bereitete in der 22. Minute den 1:0-Führungstreffer durch Amer Gojak vor.

Gruppe G: Viele Tore in Moskau

Gleich 7 Tore gab es zwischen Spartak Moskau und den Glasgow Rangers – mit 7 unterschiedlichen Torschützen. Die Entscheidung fiel innert 66 Sekunden: Luiz Adriano glich die Partie für Moskau zuerst aus (58.), kurz darauf stellte Sofiane Hanni auf 4:3 für die Russen. Beide Teams hatten zuvor je ein Eigentor erzielt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.11.2018, 20:40 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.