Zum Inhalt springen
Inhalt

Gavranovic und Frey treffen Betis Sevilla bremst die AC Milan

  • Gruppe F: Betis Sevilla überrascht die AC Milan.
  • Gruppe D: Mario Gavranovic und Michael Frey treffen für ihre Teams.
  • Gruppe B: Yvon Mvogo hält seinen Kasten gegen Celtic sauber.
  • Gruppe E: Arsenal gewinnt auswärts gegen Sporting Lissabon knapp.

Gruppe F: AC Milan gibt erstmals Punkte ab

Nach 2 Siegen gegen Düdelingen und Piräus wurden die Mailänder nun das erste Mal in der Europa League geschlagen. Antonio Sanabria (30.) und Giovani Lo Celso (54.) waren für die 2:0-Führung von Betis besorgt. Patrick Cutrones Anschlusstreffer (83.) zum 1:2 kam zu spät. Milans Ricardo Rodriguez sah die Niederlage von der Bank aus.

Gruppe D: 2 Schweizer Tore führen zu 2 Aufholjagden

Lange sah es gar nicht gut aus für Fenerbahce. Anderlecht ging durch einen Doppelpack von Zakaria Bakkali (35./50.) in Führung. Ein Doppelschlag auf der anderen Seite glich die Partie wieder aus. Michael Freys erster Treffer für «Fener» (53.) leitete die Aufholjagd ein, Hasan Ali Kaldirim glich 4 Minuten später zum 2:2 aus.

Gar eine Wende vermochte Mario Gavranovic mit seinem Treffer einzuleiten. Nach einer halben Stunde ging Trnava in Führung. Gavranovic glich diese in der 64. wieder aus. Mirslav Orsic erzielte den Dinamo-Siegtreffer (77.). Mit diesem 2:1-Sieg grüssen die Kroaten verlustpunktlos vom ersten Rang.

Gruppe B: Siege für «Dosen»-Klubs

Leipzig und Salzburg gewinnen ihre Spiele souverän. Die Österreicher, bei denen Ex-Hopper Munas Dabbur doppelt traf, besiegten Rosenborg Trondheim mit 3:0.

Bei den Leipzigern durfte EL-Goalie Yvon Mvogo durchspielen. Er hielt seinen Kasten gegen Celtic Glasgow sauber. 2:0 hiess es am Ende. Sions ehemaliger Stürmer Matheus Cunha erzielte den ersten Treffer.

Gruppe E: Xhaka und Lichtsteiner mit knappem Sieg

Länger zittern mussten Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner. Erst in der 78. Minute erlöste Danny Welbeck die «Gunners», welche die 1:0-Auswärtsführung über die Zeit retten konnten. Ungewöhnlich: Granit Xhaka musste in der Abwehrreihe als linker Verteidiger spielen, da Unai Emery die Linksfüsser fehlen. Arsenal führt die Tabelle nun mit 9 Punkten aus 3 Spielen an.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 25.10.2018, 18:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Wenn man schreibt das Betis die Milan überrascht hat, der hat in den letzten Jahren geschlafen. Milan ist Lichtjahre von seinen besten Zeiten entfernt. Das haben sie schon gegen die beiden noch viel schwächeren Mannschaften in dieser Gruppe gezeigt. Gegen Düdelingen gewann man erst mit einem Tor kurz vor Ende der Partie mit 1:0. Milan wird sich wohl Qualifizieren und wäre ein absolutes Traumlos für Zürich, die ich stärker einschätze.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen