GC kämpft nach turbulenten Tagen um EL-Teilnahme

In St. Gallen empfängt GC am Donnerstag den FC Brügge zum Hinspiel der Europa-League-Playoffs. Die Vorbereitung auf die Partie verlief alles andere als reibungslos.

Video «Fussball: GC vor dem EL-Hinspiel gegen Brügge» abspielen

GC vor dem EL-Hinspiel gegen Brügge

2:57 min, aus sportaktuell vom 20.8.2014

Nicht nur, dass die Grasshoppers für ihr Playoff-Spiel aufgrund der Leichtathletik-Veranstaltungen im Letzigrund ins «Exil» nach St. Gallen ausweichen mussten. Auch die Vorbereitung auf die Partie gegen Brügge verlief alles andere als reibungslos. So waren Captain Veroljub Salatic und Trainer Michael Skibbe vor dem Spiel in Aarau, welches die Zürcher mit 2:1 gewannen, aneinandergeraten.

Skibbe: «Knoten hoffentlich geplatzt»

Salatic soll sich über Personalentscheide von Skibbe beklagt haben. Der Trainer machte in Aarau öffentlich klar, dass er der Chef der Mannschaft sei, die Verantwortung trage und damit den Weg vorgeben müsse. Der Konflikt hatte eine Aussprache zur Folge. Inwieweit die Wogen geglättet werden konnten, werden die kommenden Tage und somit auch das Spiel in der AFG Arena zeigen.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das EL-Playoff-Spiel zwischen GC und Brügge am Donnerstag um 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.

Ob den Turbulenzen ging beinahe vergessen, dass die «Hoppers» in Aarau ihren ersten Pflichtspiel-Erfolg in dieser Saison feiern konnten. «Wir haben ein tolles Spiel gezeigt. Das ist wichtig fürs Selbstvertrauen. Ich hoffe, der Knoten ist jetzt geplatzt», meinte Skibbe nach der Partie.

Davari vor Comeback?

Mit Brügge trifft GC auf einen formstarken Gegner, der nach 4 Meisterschaftsspielen noch ungeschlagen in die Schweiz reist. «Brügge wird ein sehr unangenehmer Gegner», sagt GC-Verteidiger Michael Lang, «sie sind aggressiv und stehen kompakt. Ihre Stärken liegen in der Defensive, dennoch haben sie Spieler in ihren Reihen, die offensiv für den Unterschied sorgen können».

Noch ist offen, ob bei den Zürchern der zuletzt an einer Gesichtsverletzung laborierende Daniel Davari oder sein Ersatz Vaso Vasic das Tor hüten wird. Für den gesperrten Verteidiger Daniel Pavlovic dürfte Moritz Bauer zum Einsatz kommen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.80.2014, 22:20 Uhr.