GC verspielt 2:0-Führung

GC ist im Hinspiel der 2. Qualirunde der Europa League trotz eines 2-Tore-Vorsprung nicht über ein 3:3 gegen Reykjavik hinausgekommen. Der FC Vaduz verlor derweil klar bei Midtjylland.

Ridge Munsy im GC-Trikot. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Treffer im Pflichtspieldebüt für GC Ridge Munsy (Mitte) Keystone

Da wäre wohl mehr drin gewesen: GC hat seine Saison mit einem Unentschieden im Hinspiel der 2. Qualirunde zur Europa League begonnen. Beim 3:3 gegen den isländischen Vertreter aus Reykjavik vergaben die Zürcher eine 2:0-Führung.

Munsy und Gjorgjev treffen

Einen Einstand nach Mass verzeichnete Ridge Munsy. Der Neuzugang aus Thun brachte die Grasshoppers nach 20 Minuten in Führung. Nikola Gjorgjev doppelte rund eine Viertelstunde später nach. Ein Doppelschlag von Morten Beck Andersen nach der Pause (46./50.) brachte den Ausgleich für die Isländer. Auch auf die erneute GC-Führung durch Caio (59.) wusste das Heimteam eine Antwort: Oskar Hauksson verwandelte 13 Minuten vor Schluss einen Penalty zum 3:3-Endstand.

Vaduz im Hintertreffen

Der andere Vertreter der Super League, der FC Vaduz, braucht ein kleines Wunder, um in die 3. Phase der Qualifikation zur Europa League einzuziehen. Beim Hinspiel der 2. Qualirunde ging das Team von Trainer Giorgio Contini bei Midtjylland mit 0:3 unter.

In Herning brachte der 21-jährige dänische Nationalstürmer Pione Sisto das Heimteam in Führung. In der 82. Minute sorgte er für das Schlussresultat. Zwischenzeitlich hatte Paul Onuachu für den FC Midtjylland auf 2:0 erhöht.

England-Schreck Midtjylland

In der letzten Europacup-Saison hatte der dänische Meister zunächst Southampton eliminiert. Im Sechzehntelfinal gelang Midtjylland ein überraschender 2:1-Sieg gegen Manchester United, ehe man im Rückspiel gegen die Engländer abtauchte (1:5).

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 14.7.2016, 22:00 Uhr