Nach Ausschreitungen: UEFA ermittelt gegen Basel

Einen Tag nach dem Viertelfinal-Einzug des FC Basel in der Europa League hat die UEFA ein Verfahren gegen den Schweizer Meister eingeleitet. Grund dafür ist das Fehlverhalten mitgereister Anhänger im Spiel bei Salzburg.

Der Basler Anhang sorgte in Salzburg für Negativ-Schlagzeilen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Spielunterbruch Der Basler Anhang sorgte in Salzburg für Negativ-Schlagzeilen. Keystone

Der deutsche Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League in Salzburg am Donnerstagabend nach einer halben Stunde beim Stand von 1:0 für die Gastgeber unterbrochen, weil wiederholt Gegenstände aus dem Basel-Fanblock aufs Spielfeld geflogen waren. Nach 13 Minuten durften die beiden Teams wieder zurück auf den Rasen.

Das Fehlverhalten einiger Basler Fans hat nun ein Nachspiel: Der Europäische Fussball-Verband leitete am Freitag ein Disziplinarverfahren gegen den Schweizer Meister ein, das bereits am kommenden Donnerstag vor dem UEFA-Disziplinarausschuss behandelt werden soll.