Zum Inhalt springen

Header

Der Basler Anhang sorgte in Salzburg für Negativ-Schlagzeilen.
Legende: Spielunterbruch Der Basler Anhang sorgte in Salzburg für Negativ-Schlagzeilen. Keystone
Inhalt

Europa League Nach Ausschreitungen: UEFA ermittelt gegen Basel

Einen Tag nach dem Viertelfinal-Einzug des FC Basel in der Europa League hat die UEFA ein Verfahren gegen den Schweizer Meister eingeleitet. Grund dafür ist das Fehlverhalten mitgereister Anhänger im Spiel bei Salzburg.

Der deutsche Schiedsrichter Manuel Gräfe hatte das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League in Salzburg am Donnerstagabend nach einer halben Stunde beim Stand von 1:0 für die Gastgeber unterbrochen, weil wiederholt Gegenstände aus dem Basel-Fanblock aufs Spielfeld geflogen waren. Nach 13 Minuten durften die beiden Teams wieder zurück auf den Rasen.

Das Fehlverhalten einiger Basler Fans hat nun ein Nachspiel: Der Europäische Fussball-Verband leitete am Freitag ein Disziplinarverfahren gegen den Schweizer Meister ein, das bereits am kommenden Donnerstag vor dem UEFA-Disziplinarausschuss behandelt werden soll.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Munteler , Zürich
    Als Strafe wäre ich für eine Androhung auf Ausschluss aus allen europäischen Wettbewerben auf Bewährung für ein bis zwei Jahre. Das wäre mal etwas, was so richtig weh tun würde und es würden im Kampf gegen den Hooliganismus Kräfte in Gang gesetzt, von denen man jetzt nur träumen kann.
    1. Antwort von A. Vögeli , Basel
      Der FC Zürich hat ebenfalls ein Hooliganproblem, ebenso GC und YB. Wie gedenken Sie diese Clubs zu bestrafen? Mit Ausschluss aus europäischen Spielen wird man einen Club, der selten bis nie europäisch spielt nicht strafen können.
  • Kommentar von M.Rohrbach , Zürich
    Hahahaha die UEFA will ermitteln? Sucht den fehler bei euch liebe UEFA. Die Ultras und Hooligans wird es immer geben. Apropos: Pyros gehören dazu!
    1. Antwort von Chris ullrich , Wien
      Sie sind wohl auch einer der "intelligenten " Basler Fans ? Aber ich geh nicht mehr auf den Fußballplatz , es gibt schönere Dinge !
  • Kommentar von Raffi , Neustadt
    So ein Chäs, Bruttalstattacken:-). Ihr seit so schlechte Verlierer Österreich. Der Schiri hatte Angst???? Denkst Du das wirklich. Lächerlich. Die Salzburger haben auch keine richtigen Fans. Wie wenn GC spielt bei uns. Wenn das Spiel in Wien gegen Rapid gewesen wäre!!!!!