Rodriguez: Zwei Tore, kein Jubel

Der Schweizer Nati-Verteidiger Ricardo Rodriguez hat am Donnerstag gleich zweimal ins Netz getroffen. Mit einem Eigentor leitete er die 1:4-Niederlage von Wolfsburg gegen Everton ein, mit einem Freistoss sorgte er für Resultatkosmetik zum Schluss.

Video «Fussball: Eigentor und Freistosstor von Rodriguez» abspielen

Eigentor und Freistosstor von Rodriguez

1:18 min, vom 19.9.2014

Ricardo Rodriguez' Europa-League-Abend in Liverpool begann denkbar schlecht. Beim ersten gefährlichen Angriff von Everton nach einer Viertelstunde bugsierte der Schweizer Nati-Verteidiger in Diensten des VfL Wolfsburg den Ball gleich selbst über die Linie. Diego Benaglio hatte den Schuss von Steven Naismith vor die Füsse Rodriguez' abprallen lassen.

Die missglückte Aktion leitete die klare 1:4-Niederlage des Bundesligisten in England ein. Immerhin sorgte Rodriguez in der Nachspielzeit für den positiven Schlusspunkt, indem er einen Freistoss aus rund 25 Metern via Innenpfosten versenkte.