Sforza: Mit der Ruhe zurück zum Erfolg

Thun steht in den EL-Playoffs gegen Sparta Prag mit dem Rücken zur Wand. Nach dem durchzogenen Meisterschaftsstart droht das internationale Aus. Coach Ciriaco Sforza bringt das aber nicht so schnell aus der Ruhe.

Mit der Heim-Partie gegen Sparta Prag bestreitet Thun bereits das 13. Pflichtspiel in der noch jungen Saison. Das zerrt an den Kräften. Vor allem, wenn der Erfolg ausbleibt. «Unsere Mannschaft ist intakt und hat Potenzial. Ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung, wir waren meistens ebenbürtig», blickt Ciriaco Sforza auf die 12 bisherigen Duelle (davon 4 Siege) zurück.

«  ...dann kommt es gut. »

Aber der Trainer bleibt gelassen: «Wir müssen weiter ruhig arbeiten. Die Ruhe ist wichtig, sowohl in der Mannschaft als auch im gesamten Verein.» Er ist überzeugt, dass der Erfolg zurückkommen wird. «Wenn wir die Zeit wiederfinden, in Ruhe arbeiten und trainieren zu können, dann kommt es gut», meint der Aargauer.

Ruhe im und rund um den Klub, ja. Aber zumindest bis zur Winterpause soll im Berner Oberland hinsichtlich des prall gefüllten Spielplans keine Ruhe einkehren.