Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Viertelfinal Europa League Wieso für die AS Roma das Duell der YB-Bezwinger essenziell ist

Die Römer müssen im Rückspiel am Donnerstag gegen Ajax ein 2:1 über die Runden bringen. Sonst droht ein Jahr ohne Europacup.

riccardo calafiori und davy klaassen
Legende: Wer jubelt am Donnerstagabend? Riccardo Calafiori (l.) empfängt im EL-Kracher mit seiner AS Roma Davy Klaassens Ajax Amsterdam. Keystone

Die Reaktionen, die dem Balljungen seine 15 Minuten Ruhm sicherten, schwankten überwiegend zwischen verständnisvoll und belustigt. Der Jugendliche hatte in der Johan Cruyff Arena Romas Riccardo Calafiori auf seine Weise für dessen dreiste Zeitverzögerung bestraft – und in bester Völkerballmanier abgeschossen.

Calafiori verzichtete nach kurzem Innehalten darauf, sich theatralisch fallen zu lassen. Er und seine Roma brachten das 2:1 im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Ajax dennoch über die Zeit.

Video
Balljunge schiesst Roma-Spieler ab
Aus Sport-Clip vom 09.04.2021.
abspielen

Der 18-jährige Calafiori erklärte nach der Partie: «Wir wollten unbedingt gewinnen, um jeden Preis.» Fast preislos waren auch die Geschenke, die Ajax den Römern gemacht hatte. Da waren neben zahlreichen vergebenen Chancen etwa der kläglich verschossene Penalty von Dusan Tadic oder der Patzer von Nummer-3-Goalie Kjell Scherpen beim 1:1.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Viertelfinal-Rückspiel zwischen der AS Roma und Ajax Amsterdam am Donnerstag ab 20:40 Uhr live auf SRF info und in der SRF Sport App.

Die Verzweiflung ist nachvollziehbar, stellt die Europa League für die Römer doch den letzten Strohhalm dar. In der (von Inter abgesehen) plötzlich ausgeglichenen Serie A liegen die inkonstanten «Giallorossi» aktuell nur auf Rang 7. Das würde nicht einmal zur Qualifikation für die neue, drittklassige Conference League berechtigen. Ajax hingegen eilt mit grossen Schritten in Richtung 35. Meistertitel und kennt derartige Sorgen nicht.

Video
Archiv: Ajax schenkt Roma den Sieg
Aus Europa League – Goool vom 08.04.2021.
abspielen

Ein gelb-rotes Trikot schien Fortuna in dieser Saison bislang nicht zu tragen. Der als neuer Francesco Totti gehandelte Nicolo Zaniolo erlitt seinen 2. Kreuzbandriss innert 2 Jahren. Mit Marash Kumbulla, Chris Smalling und Leonardo Spinazzola erwischte es zudem gleich 3 Verteidiger. Für letzteren rückte der erwähnte Calafiori gegen Ajax nach 29 Minuten ins Team.

Der talentierte Defensivspieler machte seine Sache gut. Dabei hatte ihn die «maledizione degli infortuni», das Verletzungspech, besonders hart getroffen. Erst das Coronavirus, dann eine anhaltende Blessur am Oberschenkel sorgten dafür, dass er in dieser Saison auf erst 19 Einsatzminuten in der Serie A kommt. Sein Können bekam in der Gruppenphase auch YB zu spüren, als er per herrlichem Weitschuss traf.

Video
Archiv: Calafioris Weitschuss passt haargenau ins YB-Tor
Aus Sport-Clip vom 03.12.2020.
abspielen

Für die Römer steht im Duell der YB-Bezwinger also viel auf dem Spiel. Für ein Weiterkommen würde sich Calafiori wohl auch ohne weiteres wieder von einem Balljungen abschiessen lassen.

SRF zwei, Europa League Goool, 8.4.2021, 23 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    @SRF-Sportredaktion: 1. Schwankten nicht alle bei der Aktion des Balljungen zwischen verständnisvoll und belustigt sondern es gab etliche die das verurteilt haben. 2. Dass den Römern 'preislos' Geschenke gemacht wurden obwohl sie selber etliche, wenn nicht gar mehr Chancen hatten, ist wohl dem Schreiber dieses Berichts zuzuordnen, der eindeutig ein frustrierter Ajax-Fan sein muss. Oder ein YB-Fan, der die YB-Leistung durch ein gutes Abschneiden von Ajax in einem besseren Licht sehen möchte....
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    In der Serie A gibt es halt mehr als zwei gute Teams... da qualifiziert es sich nicht so leicht.