Zum Inhalt springen
Inhalt

Vor dem EL-Spitzenkampf Motiviert sich der FCZ mit Basel-Bildern?

Die Zürcher sind da, wo sie nach 2 Spielen hin wollten: Im Duell der Ungeschlagenen gegen Bayer 04 Leverkusen.

Ludovic Magnin
Legende: Sprach von einer «grossen Herausforderung» Ludovic Magnin. Keystone

«Wir spielen zu Hause, wir wollen das Spiel gewinnen», strotzt Torhüter Yanick Brecher vor der Partie vor Selbstvertrauen. Kann er auch, denn in der laufenden Gruppenphase der Europa League musste der Zürcher noch nie hinter sich greifen.

Minimalisten der Europa League

Erwähnt werden muss aber auch: Die Zürcher sind die Minimalisten der Europa League. 2 Tore reichten für 2 Siege. Trainer Ludovic Magnin verweist denn – auf Leverkusen angesprochen – auch auf eine «grosse Herausforderung».

«Es muss alles passen. Ich traue meiner Mannschaft aber zu, Leverkusen Paroli zu bieten», kommt auch beim Trainer das Selbstvertrauen hervor.

FCZ-Defensive will Bayer-Offensive zähmen

Mut geben darf den Zürchern ein Blick auf die Leverkusener Resultate. Die Deutschen lieferten in den Spielen gegen Rasgrad (3:2) und Larnaca (4:2) keine Galavorstellungen ab. Auch in der Meisterschaft ist die «Werkself» mit 8 Punkten aus ebenso vielen Spielen alles andere als wünschenswert gestartet.

Goalie Brecher ahnt bereits, was ihm blüht: «Ich gehe davon aus, dass es doch ein bisschen mehr Arbeit für mich gibt.» Für die Zürcher Hintermannschaft wird es also wichtig sein, gegen die Bayer-Angreifer bestehen zu können. Nur so ist der von Brecher gewollte Sieg realisierbar.

Sendehinweis

Die Partie zwischen dem FC Zürich und Leverkusen können Sie am Donnerstag ab 18:40 Uhr auf SRF info und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Laut Magnin konnten erst 2 Schweizer Mannschaften deutsche Teams in Pflichtspielen schlagen. Rivale Basel besiegte 2012 die Bayern 1:0, und Servette konnte 2001 Hertha Berlin bezwingen. «Ich werde meine Mannschaft aber ganz sicher nicht mit Basel-Bildern motivieren», fügte Magnin mit einem Lächeln auf den Lippen an.

Legende: Video Der FCZ schlägt in der EL auch Ludogorets abspielen. Laufzeit 04:49 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.10.2018, 22:20 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Imber (Wasserfall)
    Es ist völlig unsinnig, erbrachte Leistungen in der CL und in der EL miteinander zu vergleichen. Das sind einfach ganz klar zwei verschiedene Leistungsklassen. Trotzdem hoffe ich, dass der FCZ heute drei weitere Punkte einfährt. Aber auch dann kommen sie aktuell leistungsmässig im Durchschnitt nicht an YB heran. Auch wenn YB in der CL erst einen Punkt ergattert hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roger Decasper (Roger Decasper)
    Die Realität ist, dass fast jeder deutsche 2.Ligist unsere "Buben" im Nu wegkaufen können. Dass der FCZ für die Schweiz und deren UEFA-Länderpunkte schon 2 Siege eingefahren hat, ist schlicht sensationell! Was ist ein guter Trainer? Magnin hat Emotionen und er reisst sich den Arsch auf und überträgt so die Emotionen evtl. auf die Spieler auf dem Rasen. Gratuliere und weiter so! Vielleicht kommen ja so wieder mal etwas mehr Zuschauer auf die teureren Sitzplätze?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von julian sonderegger (soendi)
    Ich finde Ludovic Magning sehr sympathisch. Ich mag ihm den Erfolg gönnen, und doch befürchte ich, dass die FCZ-Führung, sowie die Medien die Mannschaft im Moment ziemlich überschätzen. Gute Matches international unbestritten, aber auch nicht gegen Hochkaräter. Und national, sind sie trotz des glücklichen 1-1 gegen YB weit davon entfernt ihnen gefährlich zu werden. Ich befürchte die Realität wird Zürich schon bald einholen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Koh Nie (Koni11)
      Ich weiss nicht, was für Spiele sie verfolgen, aber an ein 1:1 gegen YB und dann noch glücklich, daran erinnern wahrscheinlich nur sie sich. Immerhin hat der FCZ europäisch doch einige Erfolge vorzuweisen. Letztes Jahr in der EL und auch schon wieder dieses Jahr. Immerhin hat der FCZ schon 2 Tore geschossen und 6 Punkte eingefahren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von julian sonderegger (soendi)
      Ich korrigiere das glückliche 3-3 war ein Tippfehler
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      @Sonderegger: Das 3:3 war aus Sicht des FCZ wie eine Niederlage. Lange hatte man YB dominiert, zu Beginn wurden die Berner geradezu überfahren. Glück hatte YB, dass sie dank des Nachlassens der Zürcher und einem Handspenaltygeschenk einen Punkt mitnehmen durften.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Roli Widmer (Roellu)
      ganz genau war es nicht letztes jahr sondern als cupsieger und challenge ligist vor zwei saisons. es geht sowieso ein wenig vergessen dass der fcz seit 2006 regelmässig zusammen mit dem fcb zum guten ch-koeffizienten beigetragen hat. natürlich nie in dieser höhe wie basel aber soviel wie yb, luzern, sg und sion zusammen ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen