Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Luzerner Stimmen vor dem EL-Spiel gegen Klaksvik abspielen. Laufzeit 02:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2019.
Inhalt

Vor dem Hinspiel zur 2. Runde Wenn die Vorfreude grösser ist als das Wissen über den Gegner

Über KI Klaksvik weiss man in Luzern wenig. Trotzdem ist die Vorfreude auf das EL-Abenteuer beim FCL gross.

Auswärtssieg, 3 Punkte, kein Gegentor: Der Saisonstart ist dem FC Luzern beim 2:0 in St. Gallen auf dem Papier nach Wunsch geglückt. Die Leistung der Zentralschweizer allerdings beantwortete nicht sämtliche Fragen, der Sieg kam eher glückhaft zustande.

Die Vorfreude auf die Europa League ist enorm.
Autor: Pascal Schürpf

Gleichwohl wollen die Zentralschweizer den Schwung aus dem erfolgreichen SL-Auftakt mit in die Europa League nehmen. «Wir brauchen sicher eine Steigerung im Vergleich zum Spiel in St. Gallen», weiss Offensivspieler Pascal Schürpf und betont: «Die Vorfreude auf die Europa League ist enorm.» Auch wenn der erste Gegner keinen klingenden Namen mitbringt.

Auf Spurensuche im Internet

KI Klaksvik ist derzeit Tabellendritter der Meisterschaft auf den Färöer-Inseln, hat in der 1. Quali-Runde Trakai aus Litauen ausgeschaltet. Und sonst? «Wir wissen nicht viel über den Gegner», gesteht FCL-Keeper Marius Müller.

Live-Hinweis

Wir zeigen Ihnen das Spiel zwischen Luzern und Klaksvik am Donnerstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Im Klub gäbe es aber gute Scouting-Leute, die Informationen zum Gegner bereitstellen würden. «Ausserdem gibt es heutzutage so viele Programme im Internet, mit denen man auch über jeden Spieler im tiefsten Uganda Details finden kann», lacht Müller. Da gäbe es ganz sicher viele Infos zu Klaksvik.

Es gibt Spieler, die auf einen Einsatz brennen.
Autor: Thomas Häberli

Bereits über die Stärken beim Gegner Auskunft geben kann FCL-Coach Thomas Häberli. «Die Fähringer sind physisch stark», weiss der 45-Jährige. Auch Häberli betont die Vorfreude in seinem Team: «Es gibt Spieler, die auf einen Einsatz brennen.»

Gute Laune im Abschlusstraining des FC Luzern vor dem EL-Quali-Spiel.
Legende: Gute Laune im Abschlusstraining des FC Luzern vor dem EL-Quali-Spiel. Keystone

Die Marschrichtung für den Trainer ist klar: «Im Heimspiel am Donnerstag versuchen wir auf jeden Fall vorzulegen», sagt Häberli. Schliesslich gibt es nach dem SL-Start trotz den 3 Punkten durchaus noch Fragen, die der FCL positiv beantworten will.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.07.2019, 22:40 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.